Stabile Gebühren
Fonds bescheiden sich

Die Gebühren für Investmentfonds sind hier zu Lande in den vergangenen Jahren zwar nicht gesunken wie in den USA, doch die deutschen Anleger können nach den Preisrunden der vergangenen Jahre zumindest mit mehr Stabilität rechnen.

HB FRANKFURT. Ed Moisson vom Fondsberatungsunternehmen Lipper Fitzrovia spricht von einem „stabilen Gebührenniveau in Deutschland“. Bei Anleihefonds ermittelte er für das vergangene Jahr sogar einen leichten Rückgang der laufenden Kosten, wenn man die Kosten ins Verhältnis zur Fondsgröße setzt (siehe „Stabilisierung in Sicht“). Damit dürften die Gebührenerhöhungsrunden der vergangenen drei Jahre beendet sein, an der sich deutsche wie ausländische Fondsanbieter gleichermaßen beteiligt haben, wie Moisson sagt. Für 2006 geben denn auch die größten Anbieter in Deutschland unisono Entwarnung. Weder die Deutsche-Bank-Tochter DWS, noch Union Investment, Deka oder Dit wollen an der Gebührenschraube drehen. „Das Ende der Fahnenstange ist erreicht“, sagt Markus Rieß, Geschäftsführer der Allianz-Tochter Dit. „Der Gebührentrend in Deutschland befindet sich in einer stabilen Phase“, ergänzt Giovanni Gay, Geschäftsführer der genossenschaftlichen Union Investment.

Bei Anleihe- und Geldmarktfonds kann sich Dirk Degenhardt, Leiter des Produktmanagements bei der Sparkassentochter Deka, sogar vorstellen, dass neue Produkte günstiger angeboten werden. Wer in Zeiten niedriger Zinsen diese Fonds verkaufen wolle, könne sie kaum teurer machen, meint er. Bei komplexeren Aktienfonds könnten die Preise vor allem durch die sich etablierenden Performance-Gebühren allerdings noch klettern.

In den vergangenen drei Jahren sind die Managementgebühren für Aktienfonds in Deutschland nach Berechnungen von Lipper Fitzrovia im Durchschnitt um sieben Prozent gestiegen, zieht man das Fondsvolumen mit in Betracht sogar fast ein Zehntel. Bei Anleihefonds war der Anstieg geringer. Im Gegensatz dazu sanken die Fondsgebühren in den USA. Große US-Anbieter wie Vanguard haben die Gebühren gesenkt, indem sie die Managementgebühren bei Erreichen eines bestimmten Fondsvolumens kappten.

Seite 1:

Fonds bescheiden sich

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%