Starinvestor
Paulson trennt sich von Gold

Die Nachfrage nach Gold ist so gering, wie seit vier Jahren nicht mehr. Und das obwohl der Goldpreis kürzlich wieder etwas gestiegen ist. Auch Milliardär John Paulson hat nicht länger Vertrauen in die Anlageform.
  • 30

FrankfurtDer Milliardär und Hedgefonds-Manager John Paulson hat seine Goldbestände um die Hälfte reduziert. Noch im letzten Monat hatte er Gold als Anlageform grundsätzlich befürwortet. Der Preis für das Edelmetall ist seitdem allerdings in einen sogenannten Bärenmarkt zurückgefallen.
Der Hedgefonds Paulson & Co. hat seinen Anteil am Fonds SPDR Gold Trust bis zum 30. Juni auf 10,2 Mio. Anteile gesenkt. Zum Ende des ersten Quartals lag der Wert mit 21,8 Mio. Anteilen noch mehr als doppelt so hoch, wie aus am Mittwoch vorgelegten Mitteilungen an die Finanzbehörden hervorging.

Damit hat der in New York ansässige Hedgefonds von Paulson erstmals seit 2011 die Goldpositionen reduziert, und zwar wegen „eines verminderten Bedarfs nach Absicherung“. Das teilte das Unternehmen auf Nachfrage von Bloomberg News mit.
Verkauft wurden überdies Optionen zum Kauf von Aktien des Goldförderers Barrick Gold , wie die Mitteilung an die Behörden weiter offenbarte.

Kommentare zu " Starinvestor: Paulson trennt sich von Gold"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Wer ist Paulson, vermutlich so einer wie Sorros und Buffet ? Ich vertraue da auf meinen väterlichen Freund,
    dem deutschen Goldschmied erfolgreich selbstständig in 5. Generation.
    Noch nie gab es für uns Deutsche v o r 1 / 1,95583, dass der Wert eines Kilos des golden schimmernden Metalls in der Hand, kleiner als das Volumen einer sehr flachen Zigarettenschachtel, den Wert von von 64.000 (alte) Deutsche Mark überschritt. Warum wohl, wenn "Anleger" selbst (Staats-) Anleihen mit Rendite von allerhöchst
    verschuldeten Staaten kaum noch vertrauen.



  • Richtig. Sagt Frankfurt Taunus ebenfalls.

  • Da kommen nun wohl einige Zentralbanken ins Rudern, da sie ihre Goldbestände über die Bullion Banken verleast haben und nun kaum noch physisches Gold am Markt bekommen.

    Die Nachfrage in Indien ist bereits so hoch, das die Regierung eingeschritten ist und keine Goldimporte mehr zulässt. Und die Heiratssaison steht erst noch bevor!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%