Strategen vertrauen auf Telekom-Werte
Indexprodukte führen bei Telemedien-Fonds

Es ist noch nicht lange her, da gehörte die Deutsche Telekom zu den meistgehassten Aktien Deutschlands. Doch diese Zeiten gehören der Vergangenheit an.

HB HAMBURG. Seit dem Tief im Herbst 2000 hat sich der Kurs mittlerweile um mehr als 80 Prozent berappelt, der Vorstand beschloss erstmals seit 2001 wieder die Zahlung einer Dividende, und während der jüngsten Rückschläge hielt sich die einstige Volksaktie erstaunlich gut.

Für Robert Kuin ist das keine Überraschung. „Viele europäische Telekom-Aktien haben einen eher defensiven Charakter und dürften sich auch in künftigen Turbulenzen als vergleichsweise sicherer Hafen erweisen“, sagt der Manager des Fortis Fund Equity Telecom Europe. In der Zwölfmonats-Auswertung der Analysegesellschaft Feri Trust belegt das Produkt der belgisch-niederländischen Fortis Bank mit einem Wertzuwachs von 10,27 Prozent den dritten Platz.

Geschlagen geben musste sich Kuin nur zwei passiv verwalteten und als ETF an der Börse notierten Indexfonds von State Street und Indexchange. Ersterer bildet den MSCI Europe Telecommunication Services ab, der sowohl kontinentaleuropäische als auch britische und Schweizer Firmen enthält, letzterer setzt ausschließlich auf Telekom-Titel der Euro-Zone. Dabei machen die drei Index-Schwergewichte Telefónica, Deutsche Telekom und France Télécom mehr als 60 Prozent des Fondsvermögens aus – ein Wert, den aktiv gemanagte Fonds wegen der Vorschriften zur Risikostreuung unmöglich erreichen können.

Das muss jedoch kein Nachteil sein, wie die Dreijahres-Ergebnisse zeigen. Dort liegt der Fortis-Fonds, der sich ebenfalls am MSCI Europe Telecommunication Services orientiert, klar vor dem State-Street-ETF. „Ein aktiv gemanagter Telekom- Fonds kann den Index auch künftig schlagen“, urteilt Heiko Nitzsche vom Analysehaus Standard & Poor’s. Voraussetzung sei aber, dass der Manager über ausgeprägte Erfahrungen in Hausse- und Baisse-Phasen verfüge und ein starkes Research-Team hinter sich wisse.

Zwei Eigenschaften, mit denen der Fortis Equity Telecom Europe Nitzsche zufolge durchaus aufwarten kann. Deshalb gehört der Fortis-Fonds zu den wenigen Fonds des Technologie- und Telekom-Sektors, die von S & P ein qualitatives Rating verliehen bekamen – auch wenn es lediglich für die drittbeste Note A (statt AA oder AAA) reichte.

Autor: Egon Wachtendorf, Der Fonds

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%