Trends am Mittag
Euwax: Adidas Gewinner des Tages

Der Dax fiel bereits kurz nach Handelseröffnung wieder unter die Marke von 6 000 Punkten. Zunehmend machen sich die Börsianer Sorgen wegen der erneut gestiegenen Ölpreise. So kostete ein Fass der Nordseesorte Brent zur Auslieferung im Mai am Mittag 69,60 US-Dollar. Die abnehmenden Lagerbestände und die unsichere Lage durch den Atomstreit mit dem Iran wurden von Analysten für den neuerlichen Anstieg verantwortlich gemacht. Der Dax verlor bis zum Mittag 40 Punkte und lag bei 5 963 Zählern.

Das Anlegerverhalten ist durchwachsen. In den ersten Handelsminuten kauften die Marktteilnehmer vor allem Knock-out-Puts auf den Dax. Gleichzeitig wurden Call-Optionsscheine und Knock-out-Calls verkauft. Erst nachdem sich der Index im Bereich von 5 960 Punkten einpendelte, wurden auch wieder Long-Positionen aufgebaut. Nun warteten die Anleger gespannt auf den ZEW-Indikator. Hierdurch erhalten die Marktteilnehmer Hinweise zur aktuellen Konjunkturdynamik. Der Saldo der Konjunkturerwartungen verfehlte dann die Prognose und der Dax gab kurzzeitig weiter nach. Das Tagestief lag bei 5 943 Zählern. Allerdings stabilisierte sich das deutsche Börsenbarometer später wieder und pendelte weiter im Bereich von 5 960 Punkten.

Der Preis für die Feinunze Gold hat erstmals seit 25 Jahren die magische Marke von 600 US-Dollar überschritten. Größere Käufe spekulativer Fonds sollen für den neuerlichen Anstieg verantwortlich sein. Angesichts der hohen Ölpreise würden außerdem viele Anleger in konjunkturunabhängige Alternativen investieren. Aus technischer Sicht erwarten sich nun viele Marktteilnehmer einen weiteren Schub nach oben. Derivate-Anleger kauften vor allem Long-Zertifikate auf Gold.

Außerdem wurden Long-Positionen auf Silber auf- und ausgebaut. Vereinzelt wurde aber auch mit Put-Optionsscheinen auf eine kurzfristige Korrektur beim Silber-Preis spekuliert. Die Feinunze Silber kostete am Mittag in London 12,68 US-Dollar, nachdem der Preis am Morgen noch etwa 20 US-Cent höher gelegen hatte.

Die Aktie von Adidas war der größte Gewinner des Tages. Das Papier notierte am Mittag bei 172,60 Euro mit über drei Prozent im Plus. Der weltweit zweitgrößte Sportartikelhersteller rechne für das laufende Jahr erstmals mit einem Nettogewinn von fast 500 Millionen Euro. Dies gab Finanzvorstand Robin Stalker auf einer Investorenkonferenz in London bekannt. Am Handelssegment Euwax kam es in den Mittagsstunden zu Gewinnmitnahmen bei Call-Optionsscheinen.

EUWAX Trends - Plain-Vanilla-Optionsscheine (Stand: 11.04.2006 - 12.00 Uhr)
Basiswert / TypBasispreisK.O.Wg.LaufzeitWKNBemerkungen
DAX / Call6 200-14. Jun 06


CZ5718

ausgeglichen

DAX / Put5 900-18. Apr 06DB6BEDmehr Käufer
SAP / Call180-13. Jun 07CZ0590mehr Käufer

Adidas

/ Call
180-15. Sep 06CB7980mehr Verkäufer
Silber / Put10-$30. Jun 06GS0FTLmehr Käufer

Die Stuttgarter Terminbörse Euwax ist Marktführerin beim Handel mit Zertifikaten und Optionsscheinen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%