Trends am Mittag: Euwax: Calls auf Deutsche Bank

Trends am Mittag
Euwax: Calls auf Deutsche Bank

Der Dax konnte am Freitag zulegen und stieg nach den schweren Verlusten vom Vortag am Morgen um rund ein halbes Prozent auf mehr als 5 670 Punkte. Am Nachmittag werden in den USA die Arbeitsmarktdaten für Januar bekannt gegeben. Bis dahin gehen die Marktteilnehmer auch an der Euwax kaum von nachhaltigen Kursbewegungen aus.

Inflationssorgen schürende Konjunkturdaten und enttäuschende Firmenausblicke haben der Wall Street am Donnerstag Verluste beschert. Auch Nachrichten über eine anhaltende Gefahr von Anschlägen in den USA belasteten die Kurse der führenden Indizes. Der Dow Jones schloss mit einem Verlust von 0,9 Prozent.

Die US-Technologiewerte an der Nasdaq verloren 1,25 Prozent. Ebenfalls leichter tendierte die asiatische Leitbörse Nikkei 225 am Freitag.

In Übersee werden das Verbrauchervertrauen der Uni Michigan und der ISM-Service Index gemeldet. Im Vorfeld dieser Daten zeigten sich die Anleger im Handelssegment Euwax der Börse Stuttgart vorsichtig abwartend. Es wurden gleichzeitig Positionen in Calls und in Puts auf den Dax aufgebaut. Dabei verlagerte sich das Kaufinteresse bis zum Mittag zunehmend in Richtung der Verkaufsoptionsscheine und Knock-out-Puts.

Nachdem die deutschen Solaranlagenbauer gestern noch haussierten und dabei von der Übernahme der Solaraktivitäten des Ölkonzerns Shell durch Solarworld profitierten, setzte am Freitag eine scharfe Korrektur in diesen Aktien ein. Am stärksten betroffen ist die Aktie von Q-Cells mit einem Minus von bis zu 15 Prozent, gefolgt von Solarworld mit einem Abschlag von bis zu zehn Prozent. Im Handelssegment Euwax kam es daher am Morgen zu einigen Stopp-Loss-Verkäufen von Calls auf Solaraktien.

Wie bereits gestern bleiben auch heute Calls auf die Deutsche Bank gefragt. Einen Tag nach der Vorlage der Geschäftszahlen notiert die Aktie weiter leicht im Minus. Bis zum Mittag gab sie rund 0,3 Prozent auf knapp 87 Euro nach, erholte sich damit aber bereits von ihrem Tagestief bei 86,65 Euro. Am Morgen bestätigten die Investmentbanken J.P. Morgen und Morgan Stanley ihr Rating für die Deutsche Bank, während Bear Stearns die Aktie herabstufte.

Nachdem die Ölpreise in dieser Woche durchschnittlich um bis zu drei Dollar nachgegeben hatten, zogen sie am Freitag wieder leicht an. Der Preis für die Nordseesorte Brent stieg am Morgen um rund 0,6 Prozent auf etwa 63,20 Dollar. Im Handelssegment Euwax sind seit dem Calls auf das Brent wieder gesucht.

Euwax Trends - Optionsscheine (Stand: 12.00 Uhr)
Basiswert / TypBasispreisK.O.Wg.LaufzeitWKNBemerkungen
Dax / Put5 400-15. Mrz 06


CZ5694

mehr Käufer

Dax / Call5 600-14. Jun 06CG00DYmehr Käufer
Dt. Bank / Call95-08. Dez 06TB89D4mehr Käufer

Solarworld

/ Call
160-19. Jun 06DB175Amehr Verkäufer

Q

-Cells / Call
80-15. Mrz 06CZ1091mehr Verkäufer

Die Stuttgarter Terminbörse Euwax ist Marktführerin beim Handel mit Zertifikaten und Optionsscheinen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%