Trends am Mittag
Euwax: Calls auf die Deutsche Post

Auch der Donnerstag begann an den deutschen Aktienmärkten mit Kursverlusten. Belastet war der Markt dabei von negativen Vorgaben aus den USA. Dort sank der Dow Jones im regulären Handel um rund 0,5 Prozent und die Technologiewerte an der Nasdaq verbilligten sich um durchschnittlich 0,25 Prozent. Der Belastungsfaktor für den Markt, der auch heute noch nachwirkt ist ein erneuter Anstieg der Rohölpreise.

Zudem enttäuschte nachbörslich der weltgrößte Chiphersteller Intel mit seinem aktualisierten Umsatzausblick die Erwartungen der Analysten. Intel teilte mit, im laufenden Quartal werde mit einem Umsatz zwischen 10,4 und 10,6 Milliarden Euro Dollar gerechnet. Bislang hatte das Unternehmen eine Orientierung zwischen 10,2 und 10,8 Milliarden Dollar angegeben. Analysten hatten darauf gesetzt, dass Intel nun eine Erwartung am oberen Ende dieser Spanne angeben würde. Nachbörslich gerieten Intel-Aktien unter Druck und gaben nachdem sie bereits im regulären Handel 1,7 Prozent im Minus lagen weitere 2,8 Prozent ab.

Trotz dieser negativen Vorgaben aus den USA bewies der Dax am Morgen erneut relative Stärke. Nachdem der Index bereits zur Eröffnung auf 5 262 Punkte gefallen war erholte er sich anschließend leicht und stieg auf mehr als 5 270 Punkte. Damit notierte der Dax am Morgen rund 0,3 Prozent unter seinem Vortagsschluss. Im Handelssegment Euwax der Börse Stuttgart waren vor diesem Hintergrund am Morgen Calls auf den Dax gesucht.

Auch im europäischen Handel ziehen die Ölpreise am Morgen wieder an. Der Preis des nächstliegenden Futures für das leichte US-Öl notierte am Morgen bei mehr als 61 und der für die Nordseesorte Brent bei mehr als 59,2 Dollar pro Barrel. Damit liegen beide Futures rund 0,8 Prozent im Plus. Wie bereits in den vergangenen Tagen waren am Morgen weiter Calls auf die Nordseesorte Brent gefragt.

Im frühen Handel an der Euwax schlossen nicht wenige Anleger ihre Positionen in Calls auf Sanofi Aventis, die am Dienstag aufgrund einer Empfehlung eines Derivate Newsletters geordert wurden. Durchschnittlich dürften dabei bis zu 15 Prozent Rendite mitgenommen werden.

Im Bereich der klassischen Optionsscheine kam es im Vormittagshandel zu erheblichen Käufen von Calls auf die Deutsche Post, die im Vergleich zu gestern rund 0,3 Prozent im Plus notiert. Laut Medienberichten plant die Deutsche Post ein neues Wertsteigerungsprogramm um den Aktienkurs zu beleben. Details zu diesem Programm, das die Nachfolge für das Sparprogramm Star sein wird werden laut Konzernchef Klaus Zumwinkel erst im Frühjahr veröffentlicht werden.

Nachdem die Aktie des japanischen Beteiligungsunternehmens in dieser Woche zeitweise um rund zehn Prozent korrigierte, legte sie am Freitag um rund neun Prozent auf 10750 Yen zu. Dadurch wurden an der Euwax zahlreiche Gewinnmitnahmen vor dem Wochenende ausgelöst.

Euwax Trends - Plain-Vanilla-Optionsscheine (Stand: 12.00 Uhr)
Basiswert / TypBasispreisK.O.Wg.LaufzeitWKNBemerkungen
Dax / Call5 300-18. Jan 06CZ1531

mehr Käufer

DAX / Put5 100-18. Jan 06CZ1540mehr Verkäufer
Dt.

Post

/ Call
21-13. Sep 06CZ4088mehr Käufer
Münchener Rück / Call120-14. Jun 06DZ6D12mehr Käufer
Softbank / Call10 000-13. Jun 06DB1CBMmehr Verkäufer

Die Stuttgarter Terminbörse Euwax ist Marktführerin beim Handel mit Zertifikaten und Optionsscheinen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%