Trends am Mittag
Euwax: Deutsche Börse unter Druck

Zum Wochenausklang sah sich der Dax versöhnlichen Vorgaben aus den USA und aus Asien gegenüber. Sowohl der Dow Jones als auch der japanische Nikkei legten in ihren letzten Handelsstunden noch einmal deutlich zu und ebneten damit den Weg für deutlich steigende Kurse im Dax. Der Index der 30 führenden Standardwerten in Deutschland stieg dabei bereits in der Eröffnung um mehr als ein Prozent auf in der Spitze 5 778 Punkte.

Anschließend gab der Dax wieder leicht nach und sank auf rund 5 750 Punkte. Im Handelssegment Euwax sorgte die Eröffnung im Dax für eine deutliche Stimmungsverbesserung. So waren am Morgen trotz des bereits deutlich gestiegenen Kursnivaeus Calls auf den Index weiterhin stark gefragt. Das änderte sich aber zunehmend bis zum Mittag. Da der Index um 5 750 Punkte mehr oder weniger auf der Stelle trat, zogen sich immer mehr Anleger aus ihren Calls zurück und spekulierten von nun an auf einen erneuten Rückgang im Index. Für heute Nachmittag stehen erneut wichtige Konjunkturdaten zum Arbeitsmarkt in den USA an. So werden die Arbeitslosenquote und die durchschnittlichen Stundenlöhne im Mai gemeldet. Hiervon versprechen sich die Marktteilnehmer erneut Hinweise über die künftige Zinsentwicklung in den USA. Sollten diese Daten erneute Zinsängste auslösen, droht der Dax erneut in die Knie zu gehen. Ein Szenario, auf das gegen Mittag immer mehr Anleger spekulierten und daher Puts auf den Dax orderten.

Ähnlich sah es gegen Mittag bei den Einzelaktien aus. Auch hier setzten die Anleger an der Euwax zunehmend auf fallende Notierungen. So wurden insbesondere Calls auf E.ON verkauft, die gestern in erster Linie geordert wurden und nun mit Gewinn abgegeben wurden.

Die Titel der Deutschen Börse rutschten nach der Fusionsankündigung der beiden Konkurrenten Nyse und Euronext nach einem zunächst freundlichen Start immer weiter ins Minus und führte gegen Mittag die Verliererliste im Dax an. An der Euwax wurden Calls die Deutsche Börse im laufenden Handel zunehmend verkauft.

In Tokio, wo die Stimmung nach Berichten über Ermittlungen gegen einen renommierten Fonds zeitweise noch deutlich eingetrübt war, zählten zum Handelsschluss vor allem Tech-Werte zu den Gewinnern. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index schloss um 1,84 Prozent fester bei 15 789 Zählern. Der breiter gefasste Topix-Index legte um 1,36 Prozent auf 1 606 Punkte zu. Auch die Börsen in Taiwan, Südkorea und Hongkong verbuchten deutliche Kursgewinne. Am Morgen waren Calls auf Nikkei an der Euwax weiterhin gefragt.

Einen Tag, nachdem der Bundesgerichtshof den Weg für die Eingliederung T-Onlines der Deutschen Telekom freigegeben hat, tritt T-Online-Chef Rainer Beaujean zurück. Die Aktie der Deutschen Telekom stieg am Morgen auf knapp 13 Euro und sah an der Euwax ausnahmslos Käufe in Calls.

Euwax Trends - Optionsscheine (Stand: 12.00 Uhr)
Basiswert / TypBasispreisK.O.Wg.LaufzeitWKNBemerkungen
Dax / Call6 000-12. Dez 06CG2KPB

mehr Verkäufer

Dax / Put5 700-13. Sep 06DB9770mehr Käufer

E.ON

/ Call
100-19. Dez 07CM5466mehr Verkäufer
Fluxx.Com / Call10-19. Jun 07DB6751mehr Käufer
Deutsche Börse / Call140-15. Sep 06CZ9912mehr Verkäufer

Die Stuttgarter Terminbörse Euwax ist Marktführerin beim Handel mit Zertifikaten und Optionsscheinen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%