Trends am Mittag
Euwax: Nikkei deutlich im Plus

Der Euro gab nach der gestrigen Zinsentscheidung der US-Notenbank nach und notierte am Mittag im Bereich von 1,2020 US-Dollar, nachdem die Notierung am Morgen auch schon unter der Marke von 1,20 US-Dollar festgestellt wurde. Derivate-Anleger bauten Long-Positionen auf den Euro auf.

Der Dax konnte sich am Vormittag wieder über die Marke von 5 900 Punkten bewegen. Unterstützung kam dabei zunächst vom Konsumklima-Indikator der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK). Danach habe sich die gute Stimmung der deutschen Verbraucher stabilisiert und deute somit auf ein Anziehen des privaten Konsums hin. Der GfK-Konsumklima-Indikator stieg für den Monat April von 5,0 auf 5,1 Punkte.

Am Handelssegment Euwax spekulierten die Anleger am Morgen abermals auf steigende Notierungen des Dax. Als das deutsche Börsenbarometer seine Aufwärtsbewegung auf einem Niveau von 5 916 Punkten stoppte und in den Mittagsstunden wieder leicht unter der 5 800-Punkte-Marke lag, kamen es allerdings auch wieder verstärkt zu Käufen von Put-Optionsscheinen und Knock-out-Puts. Insgesamt war das Anlegerverhalten in dieser Phase ausgeglichen.

Die Fed hob am Dienstagabend den US-Leitzins zum 15. Mal in Folge um 25 Basispunkte an. Damit liegt dieser nun mit 4,75 Prozent auf dem höchsten Stand seit April 2001. Den Kommentaren der Notenbanker ist zu entnehmen, dass eine weitere Zinsanhebung nötig sein dürfte, um die Inflation einzudämmen. Die US-Börsen gaben daraufhin nach. Der US-Dollar notierte fester.

Der Nikkei 225 schloss - trotz der schwachen Vorgaben aus den USA - mit 16 938 Punkten auf dem höchsten Stand seit fünf Jahren. Damit lag der Index mit 248 Punkten oder 1,49 Prozent im Plus. An der Börse Stuttgart wurden vereinzelt Gewinne mitgenommen und Long-Zertifikate verkauft. Charttechnikern zufolge wird es nun darauf ankommen, ob der Nikkei-225-Index die auch psychologisch wichtige Marke von 17 000 Punkten überwinden könne. Dann sei aus technischer Sicht der Weg für weitere Kursanstiege frei.

Knock-out-Calls auf das Silber sind weiter gefragt. Die Feinunze notierte am Mittag im Londoner Telefonhandel bei 10,90 US-Dollar.

Kauf-Optionsscheine auf Kali + Salz erfreuen sich ebenfalls großer Beliebtheit. Die Aktie konsolidiert nach dem vor wenigen Tagen aufgestellten Allzeithoch von 67,74 Euro auf hohem Niveau und notierte am Mittag bei 65,30 Euro mit 48 Cent oder 0,73 Prozent leichter.

Euwax Trends - Plain-Vanilla-Optionsscheine (Stand: 12.00 Uhr)
Basiswert / TypBasispreisK.O.Wg.LaufzeitWKNBemerkungen
Dax / Put6.000-19. Apr 06CZ5707

mehr Käufer

Dax / Put5.800-05. Apr 06GS0HYRmehr Käufer
Mizuho Financial / Call850.000-JPY13. Jun 07DB1CA8mehr Käufer
Nikkei 225 / Call16.000-JPY08. Dez 06DB6258mehr Verkäufer

Kali + Salz

/ Call
50-08. Sep 06TB8TFBmehr Käufer

Die Stuttgarter Terminbörse Euwax ist Marktführerin beim Handel mit Zertifikaten und Optionsscheinen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%