Trends am Mittag
Euwax: Steigende Kurse im Telekommunikationssektor erwartet

Der DAX startete fest in die neue Börsenwoche. Der Index stieg zunächst bis auf 5 145 Punkte und lag somit 0,35 Prozent im Plus. Dabei konnten fast alle Aktien aus dem Dax zulegen. Die guten Vorgaben der US-Börsen vom Freitag werden für den freundlichen Handelsauftakt verantwortlich gemacht. Am Freitag Nachmittag war das deutsche Börsenbarometer nach den Äußerungen von EZB-Chef Jean Trichet-Claude zur Zinsentwicklung in Euroland phasenweise um fünfzig Punkte nach unten gelaufen. Zuvor hatte der Dax allerdings mit 5 162 Punkten ein neues Dreieinhalbjahreshoch erreicht.

Am Handelssegment Euwax lagen viele Anleger richtig. Die Mehrheit hatte noch am Freitag auf steigende Kurse des Dax spekuliert. Am Morgen wurden dann sofort Gewinne mitgenommen. Gleichzeitig bauten Investoren - aus technischen Erwägungen heraus - Short-Positionen auf. Als der Dax bis zum Mittag um etwa 10 Punkte nachgab, drehte das Anlegerverhalten schon wieder. Nun hatten die Käufer von Call-Optionsscheinen ein leichtes Übergewicht. Insgesamt sind diese Spekulationen aber sehr kurzfristig angelegt.

Der Euro erhielt nach den Aussagen von Trichet Rückenwind und notierte bis zum Mittag sogar wieder über 1,18 US-Dollar. In der vergangenen Woche war die Gemeinschaftswährung um die Marke von 1,17 US-Dollar gependelt und hatte dabei mit 1,1638 US-Dollar ein neues Zweijahrestief erreicht. An der Börse Stuttgart kam es bereits bei Kursen von mehr als 1,17 US-Dollar zu Gewinnmitnahmen bei Long-Positionen.

Da sich die Gemeinschaftswährung nun aber weiter stabilisierte, stiegen einige Marktteilnehmer erneut ein. Call-Optionsscheine und Knock-out-Calls waren dann auch wieder gesucht. Insgesamt war das Anlegerverhalten bei diesen Produkten aber vorerst ausgeglichen. In den Mittagsstunden hatten aber auch hier die Call-Optionsscheine ein leichtes Übergewicht. Zum Japanischen Yen notierte der Euro am Mittag bei 140,45 JPY. Hier spekulierten die meisten Investoren aber antizyklisch. Es waren vor allem Short-Zertifikate gesucht.

Beim europäischen Telekommunikationssektor glauben die Anleger augenscheinlich an steigende Kurse. Auch heute waren Call-Optionsscheine auf die Deutsche Telekom gefragt. Die Aktie notierte am Mittag bei 14,19 Euro mit 0,7 Prozent im Minus. Kurz zuvor erreichte das Papier mit 14,16 Euro ein neues Jahrestief. Es wird also antizyklisch auf eine Erholung spekuliert.

Dagegen lag die Aktie der Telekom Austria im Bereich ihrer absoluten Höchstkurse. Am Mittag notierte das Papier bei 18,85 Euro mit 0,86 Prozent im Plus. Am Handelssegment Euwax kauften Anleger in den Aufwärtstrend hinein Call-Optionsscheine mit einer Restlaufzeit von eineinhalb Jahren.

Euwax Trends - Plain-Vanilla-Optionsscheine (Stand: 12.00 Uhr)
Basiswert / TypBasispreisK.O.Wg.LaufzeitWKNBemerkungen
Dax / Call5 200-15. Dez 05CG00DX

mehr Käufer

Dax / Put5 000-15. Dez 05CG03SEausgeglichen

Telekom Austria

/ Call
17-12. Jun 07SBL2AKmehr Käufer
Deutsche Telekom / Call15-16. Dez 05148220mehr Käufer
Euro/USD / Call1,1750-$14. Dez 05CG03FBmehr Käufer

Die Stuttgarter Terminbörse Euwax ist Marktführerin beim Handel mit Zertifikaten und Optionsscheinen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%