Trends am Mittag
Euwax: Versicherungen erneut schwach

Der deutsche Aktienmarkt tendiert am Donnerstag nach schwachen Vorgaben aus Japan und den Vereinigten Staaten, wo die Aktienkurse in der Breite gesunken waren, schwächer. Der Dax sank in der Spitze um mehr als 0,7 Prozent auf 5 223 Zähler. Im weiteren Verlauf erholte sich der Dax wieder leicht auf mehr als 5 240 Punkte. Im Handelssegment Euwax der Börse Stuttgart kam es im frühen Handel zunächst zu einigen Stop-Loss-Verkäufen von Calls auf den Dax. Im weiteren Verlauf wurden diese Scheine jedoch wieder zurück gekauft.

Die asiatischen Aktienmärkte haben am Donnerstag Verluste verzeichnet. Händlern zufolge nahmen Investoren in Japan Gewinne mit - erst am Vortag war der Topix auf den höchsten Stand seit fünf Jahren gestiegen. Zudem litten die Indizes unter negativen Vorgaben von der Wall Street. In Tokio gab der 225 Werte umfassende Nikkei rund zwei Prozent auf 15 183 Punkte nach. Der breiter gefasste Topix-Index verlor 1,87 Prozent auf 1 568 Zähler. An der Euwax kam es am Morgen daher zu einigen Stop-Loss-Verkäufen von Nikkei-Calls.

Erneut an der Spitze der Dax-Verlierer notierten am Donnerstag die Versicherungsaktien. Schon am Vortag hatten die Aktien stark nachgegeben, nachdem die Münchener HVB ihren Anteil an dem weltgrößten Rückversicherer gesenkt hatte. Während es gestern noch zu Käufen von Calls auf die Münchener Rück und die Allianz kam, zeigen sich die Anleger an der Euwax heute deutlich skeptischer und trennen sich von ihren Calls.

Euwax Trends - Plain-Vanilla-Optionsscheine (Stand: 12.00 Uhr)
Basiswert / TypBasispreisK.O.Wg.LaufzeitWKNBemerkungen
Dax / Call5 300-18. Jan 06CZ1531

mehr Käufer

DAX / Put5 100-18. Jan 06CZ1540mehr Verkäufer
Dt. Post / Call21-13. Sep 06CZ4088mehr Käufer
Nikkei 225 / Call15 000-08. Jun 06DB0FFUmehr Verkäufer

Allianz

/ Calll
130-13. Jun 06DB5FVMmehr Verkäufer

Die Stuttgarter Terminbörse Euwax ist Marktführerin beim Handel mit Zertifikaten und Optionsscheinen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%