UBS-Fonds ist Jahressieger
Gerling-Dachfonds profitiert von neuer Strategie

Werte der Vergangenheit sind keine Garantie für zukünftige Entwicklungen - diese eigentlich als Warnung gemeinte Unterzeile im Datenblatt des R&R Gerling Top Select lässt auf bessere Zeiten hoffen.

HAMBURG. Knapp sechs Jahre nach dem Start dieses ausschließlich in Aktienfonds investierenden Dachfonds liegt der Anteilspreis noch immer rund 30 Prozent unter dem Einstiegsniveau. Eine Folge der ursprünglich vor allem auf vermeintliche Wachstumsbranchen wie Technologie ausgerichteten Anlagepolitik, die 2003 nach Verlusten von mehr als 60 Prozent korrigiert wurde. Seither liegt der Schwerpunkt auf Fonds, die in den Schwellenländern Südostasiens, Osteuropas und Lateinamerikas investieren.

Der Strategiewechsel machte sich bezahlt. Nachdem der R&R Gerling Top Select 2003 ein Plus von 20,22 Prozent erzielte und 2004 immerhin 9,11 Prozent, waren es 2005 sogar 41,54 Prozent. Mit diesem Ergebnis belegt er in seiner 125 Fonds umfassenden Vergleichsgruppe Rang zwei (Tabelle).

"Den größten Performance-Beitrag 2005 lieferten Osteuropa-Fonds wie der Griffin Eastern European oder der OP Eastern Europe", sagt Gerling-Manager Simon Grabe, der den Fonds in enger Abstimmung mit der Vertriebsgesellschaft R&R betreut. Deren Geschäftsführer Robert Röhrig hatte die Auflage Anfang 2000 initiiert. Ein weiterer Erfolgsfaktor war Grabe zufolge der sehr flexible Ansatz: So schwankte der Asien-Anteil im Jahresverlauf zwischen 18 und 44 Prozent, Schwächephasen überbrückte das Management mit einer Aufstockung der Barreserve auf bis zu 40 Prozent.

Trotz seines eindeutig definierten Schwerpunkts kommen für den R&R Gerling Top Select auch andere Bausteine in Frage. Zum Beispiel Japan-Fonds, die im zweiten Halbjahr streckenweise mit mehr als 30 Prozent vertreten waren, mittlerweile aber nur noch 16 Prozent ausmachen. Mit dem Adig Adiselekt gehört derzeit auch ein Deutschland-Fonds zu den größten Einzelpositionen. Gleichwohl hält Grabe die meisten Schwellenländerbörsen unter Chance-Risiko-Gesichtspunkten auch 2006 für attraktiver als entsprechende Investments in Europa oder den USA. "Insbesondere Brasilien und Russland bieten noch gute Chancen", sagt der Gerling-Manager.

Den ersten Platz in der Jahressabrechnung musste der R&R Gerling Top Select einem noch stärker spezialisierten Fonds überlassen: Der UBS (D) Konzeptfonds Asia Pacific investiert fast ausschließlich in Südostasien, Japan und Australien. Dabei greift UBS-Dachfonds-Experte Dirk Unferricht überwiegend auf hausfremde Zielfonds zurück, unter anderem von JP Morgan, GAM, und Axa Rosenberg. Fonds mit dem Schwerpunkt Japan sind derzeit mit rund 45 Prozent vertreten, im Vergleich zum MSCI Asia Pacific sind Werte mit kleinerer Marktkapitalisierung deutlich übergewichtet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%