Universal profitiert von Managerwechsel
Fondsmanager setzen auf Ölwerte

Nils Bartram hat dem H&A Main I-Universal-Fonds neues Leben eingehaucht: Seit der Manager der Privatbank Hauck & Aufhäuser den Fonds im April 2004 übernahm und auf Erfolgskurs trimmte, ist das Volumen auf immerhin zehn Mill. Euro gestiegen.

HAMBURG. Möglicherweise wird der Fonds demnächst noch stärker wachsen. "Er ist bislang nicht offensiv vertrieben worden, das soll sich jedoch ändern", sagt Bartram.

Dass der Fonds stärker vermarktet werden soll, kommt nicht von ungefähr. Im jüngsten Zwölf-Monats-Vergleich der Analyseagentur Feri Rating & Research überzeugt er mit einem Wertzuwachs von 29,61 Prozent und liegt damit auf Platz zwei von 99 Aktienfonds mit Schwerpunkt Euroland (siehe Tabelle). "Zu diesem guten Ergebnis haben unter anderem die hohen Gewichtungen von Total, Eni und ING beigetragen", erklärt Bartram, der Standardwerte bevorzugt.

Diese drei Titel gehören auch zu den fünf größten Positionen des Euroland Equity von JP Morgan Asset Management, der mit einem Volumen von 2,16 Mrd. Euro zu den Schwergewichten seiner Vergleichsgruppe gehört und mit einem Plus von 24,21 Prozent Rang acht belegt. Anders als Bartram, der in seinem Fonds im Schnitt rund 50 Aktien hält, streut Fondsmanager Chris Complin das Portfolio wesentlich breiter über rund 200 Einzelwerte. Den Erfolg seines Fonds führt Complin auch darauf zurück, früher als andere Marktteilnehmer das Potenzial günstig bewerteter Aktien wie Continental erkannt zu haben.

Für Lars Kolbe stellen beide Produkte eine gute Wahl unter den Euroland-Fonds dar. "Für den Fonds von JP Morgan spricht allerdings der längere Erfahrungshorizont, während Nils Bartram sein Können in einem schwierigeren Marktumfeld erst noch beweisen muss", sagt der Feri-Analyst."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%