US-ETF-Markt
Schrumpfende Indexfonds

Den zweiten Monat in Folge sinkt das Volumen für ETFs am US-Markt. Grund scheinen die sinkenden Börsenkurse zu sein.
  • 0

New York Das Volumen am US-Markt für börsennotierte Indexfonds (ETFs) ist im Juni weiter zurückgegangen. Ende des Monats lag das verwaltete Vermögen aller in den USA gelisteten ETFs bei 1,1 Billionen Dollar (rund 0,8 Billionen Euro) und damit rund 15,4 Milliarden Dollar oder 1,4 Prozent niedriger als Ende Mai, wie ein Marktbericht des US-Vermögensverwalters State Street vom Montagnachmittag (Ortszeit) zeigt. Im Mai war das Volumen des amerikanischen ETF-Marktes erstmals seit August 2010 geschrumpft.

Dem Report zufolge geht diese Entwicklung in erster Linie auf sinkende Börsenkurse zurück. Dadurch haben die Vermögensbestände in den Fondsportfolios abgenommen. Neuinvestitionen konnten diesen Effekt nur teilweise wettmachen. Unter dem Strich haben Anleger State Street zufolge acht Milliarden Dollar frisches Kapital in ETFs investiert.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " US-ETF-Markt: Schrumpfende Indexfonds"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%