Vermögensverwalter bevorzugen weiterhin Anleihen, aber fahren Quoten von Dividendentiteln hoch: Auch defensive Fonds setzen auf Aktien

Vermögensverwalter bevorzugen weiterhin Anleihen, aber fahren Quoten von Dividendentiteln hoch
Auch defensive Fonds setzen auf Aktien

Mit höheren Quoten an Aktienfonds wähnen sich die erfolgreichen Manager defensiv anlegender Dachfonds gut gerüstet. Das gilt zumindest für die besten ihres Fachs.

HB FRANKFURT/M. Die Jahresbilanz 2004 wird angeführt vom APO Piano Inka und dem Gecam Adviser Fund-Global Value, die mit Wertgewinnen von fast acht Prozent glänzen (Tabelle), während der Vergleichsindex nicht einmal halb so gut abschneidet. Die Manager der genannten Produkte dürfen bis zu 35 bzw. 50 Prozent ihrer Mittel in Aktienfonds investieren.

Marc Momberg, Rolf Heußen und Matthias Hoppe wollen ihre 2004 erfolgreiche Strategie auch im laufenden Jahr beibehalten. „Wir setzen auf der Rentenseite auf Produkte, die die Laufzeiten flexibel steuern und günstige Gebühren haben. Auf der Aktienseite achten wir darauf, dass die Fondsmanager wertorientierte Stockpicker sind“, sagt Momberg. Seit Oktober erhöhten die drei Fondsmanager von Apo Asset Management, dem Vermögensverwalter der Deutschen Apotheker- und Ärztebank, die Aktienquote des APO Piano Inka von 20 auf knapp 27 Prozent.

„Ende 2004 habe ich die Aktienfondsquote nochmals um sieben Prozentpunkte erhöht. Und auch im ersten Quartal 2005 gehe ich davon aus, dass hier noch Luft ist“, sagt Uwe Leonhardt, Vorstand der German Capital Management (Gecam) und Berater des Gecam Adviser Fund-Global Value. Auf der Aktienfondsseite hält er Ausschau nach Produkten für werthaltige Titel (Value) in West- und Osteuropa sowie nach Schwellenländerfonds und Portfolios für Energieaktien. Im Fonds zu finden sind etwa der Fortis Equity Energy Europe, der Schroder Euro Active Value und der Vontobel Far East Equity. Derzeit liege die Aktienfondsquote bei 45 Prozent, der Rentenfondsanteil bei 48 Prozent.

Nach Ansicht von Thomas Portig, Leiter der Fondsanalyse bei H.C.M. Capital Management, leisten die Fondsmanager beider Produkte gute Arbeit. Allerdings zeige das APO-Fonds im Jahresrückblick geringere Wertschwankungen als das Konkurrenzprodukt. „Gecam versucht den defensiven Ansatz damit zu dokumentieren, dass auf der Aktienseite auf Valueprodukte gesetzt wird, beim APO-Fonds wird der defensive Charakter durch einen höheren Rentenanteil sichtbar.“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%