Wall Street
Schwitzen für's Geschäft

Neuer Trend an der Wall Street: Banker und Broker pflegen ihre Kundenbeziehungen neuerdings an ungewöhnlichen Orten. Statt in den Gourment-Tempel geht es zum gemeinsamen Schwitzen. Das gefällt nicht jedem.
  • 1

Investmentbanker, die ihre Spesengelder normalerweise in Steakhäusern und Bars ausgeben, zementieren ihre Kundenbeziehungen neuerdings an anderen Orten: in Edel-Fitnessstudios.

In Manhattan entscheiden sich die Banker für frühmorgendliche oder nachmittägliche Trainingseinheiten in Fitness-Studios wie SoulCycle, Barry's Bootcamp und Flywheel Sports - statt für Alkohol und fettreiches Essen bei abendlichen Einladungen. John Abularrage, Leiter der Amerika-Sparte von Tullett Prebon, geht mit seinen Kunden um fünf Uhr morgens zu Barry's Bootcamp im Stadtteil Tribeca, wo sie auf dem Laufband und mit Gewichten zu lauter Musik trainieren.

"Einige sind richtig scharf darauf, statt zu einem schweren Essen oder einem Bier ins Fitnessstudio eingeladen zu werden", sagt der 35-jährige. "Wenn man im Rahmen der Arbeit häufig einladen muss, kann man sehr schnell aus der Form kommen."

Banker und Broker laden seit langem Händler von Investmentfonds und Hedgefonds-Manager zu Sportereignissen, in Restaurants oder Bars ein - in der Hoffnung, damit ihren Umsatz zu erhöhen. Für gesundheitsbewusste Kunden sind solche Essen zunehmend "eine dreistündige Tortur", sagt Chelsea Kocis, einst im Bereich Aktienverkäufe tätig. Sie dagegen lud gerne Händler zu einem Fitnesstraining um 17 Uhr ein und lockte sie mit der Aussicht, dass sie schon zu Hause sein könnten, bevor ihre Kinder ins Bett müssten.

Vergangenen Monat hat Kocis ihre Stelle bei Bank of America Corp. aufgegeben, um ein Cycling-Studio im Flatiron-Bezirk von Manhattan zu eröffnen. Als Kunden hat sie vor allem Banker im Visier, denen sie die Möglichkeit bieten will, Teams zu bilden und auf den Trimm-Dich-Fahrrädern gegeneinander anzutreten.

Seite 1:

Schwitzen für's Geschäft

Seite 2:

Saft statt Wein

Kommentare zu " Wall Street: Schwitzen für's Geschäft"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Das ganze hat ein bißchen was von "Who cares?". Es gibt sicher Kunden oder potentielle Kunden die das lieber haben, und es gibt welche die wollen in Ruhe informiert werden. Als nächstes Deals in der Sauna, warum nicht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%