Weißmetalle
Neuer ETF auf Silber, Platin und Palladium

Die Anbieter von Finanzprodukten reagieren auf die hohe Nachfrage nach Edelmetallen. Die britische ETF Securities bringt in den USA ein Produkt auf den Markt, das in Silber, Platin und Palladium investiert. In der EU ist diese Art von Indexfonds nicht zugelassen.
  • 0

HB LONDON. Die britische ETF Securities folgt der starken Nachfrage nach börsennotierten Edelmetallfonds (ETFs) mit einem Produkt auf Weißmetalle. Der ETFS White Metals Basket Trust soll Silber, Platin und Palladium physisch im Portfolio halten, schrieb ETF Securities in einem Antrag an die US-Finanzaufsicht vom Dienstag. Der ETF werde zunächst an der New Yorker Börse gelistet.

Wann genau ETF Securities den Fonds auflegen wird, ging aus dem Antrag nicht hervor. Die Gesellschaft wollte sich auf Anfrage nicht dazu äußern.

Der ETFS White Metals Trust wäre der sechste Edelmetall-ETF, den die britische Gesellschaft in den USA anböte. In der Europäischen Union dürfen diese Produkte nicht öffentlich vertrieben werden, da dort nur ETFs auf breite Rohstoffkörbe den Anlagerichtlinien entsprechen.

Die Nachfrage der Investoren nach Weißmetallen ist seit Monaten hoch. Der Silberbestand des weltweit größten Silber-ETFs, des iShares Silver Trust, hat in den vergangenen Wochen einen Rekordstand nach dem anderen erreicht. Weil Investoren viel frisches Kapital in diesen Fonds investiert haben, musste die Gesellschaft ständig Silber im entsprechenden Gegenwert zukaufen. Die Finanzkrise und Inflationsängste treiben viele Anleger in Edelmetalle.

Kommentare zu " Weißmetalle: Neuer ETF auf Silber, Platin und Palladium"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%