Wertgesicherte Fonds
Mit langer Laufzeit zum Erfolg

Ende Februar stürzten die Aktienkurse aus ihren Aufwärtstrends heraus. Wohl dem, der vorher erreichte Werte nunmehr sicher hat; beispielsweise mit wertgesicherten Fonds. Damit können Anleger gezielt bis zum Rentenbeginn investieren.

DÜSSELDORF. Das war Pech für die Anleger des DWS-Fonds Flex Pension 2019 sowie für viele andere Sparer in solchen Garantiefonds. Weil die Kurse kurz vor dem Monatsultimo abstürzten, lag der Anteilwert am Stichtag 1. März mit 127,70 Euro nicht mehr so hoch wie am 1. Februar: 131,32 Euro. Die wenige Tage vorher erzielte neue Spitze des Anteilpreises von 132,81 Euro war am Bewertungsstichtag nicht mehr da. Somit gilt weiter der Wert vom 1. Februar als garantierter Mindestwert, wenn der Fonds zu Silvester 2019 sein Vermögen auszahlt.

Wie Sie mit Zertifikaten höhere Renditen erwirtschaften,
lesen Sie alle 14 Tage im Zertifikate-Newsletter von Handelsblatt.com.

» Hier geht's zur Anmeldung.

Der Differenz zum verpassten Spitzenwert von 1,49 Euro pro Anteil mag nicht der Rede wert sein. Sie macht jedoch das Prinzip der Wertsicherung deutlich: Einmal erreichte Werte sind den Anlegern sicher, wenn auch erst am Ende der Laufzeit. Sollte sich die Anlagewelt in den nächsten zwölf Jahren bis 2019 extrem schlecht entwickeln und keine weiteren Wertsteigerungen der Fondsanteile ermöglichen, dann haben Anleger auf jeden Fall den Wert vom 1. Februar 2007 sicher; ganz gleich, ob sie schon 2004 eingestiegen sind oder vielleicht erst 2014 oder 2017.

Die Sicherheit gewährt die Deutsche Bank. Sie steht hinter der Fondsverwaltungsgesellschaft DWS. Und wenn der Anteilswert 2014 womöglich sogar unter dem Ersttagswert von 104 Euro stehen sollte, dann machen jene Anleger ein gutes Geschäft, die dann erst einsteigen. Wer jedoch zu diesem Zeitpunkt aussteigen will, hätte dann wirklich Pech, weil die Garantie nur für den 31. Dez. 2019 gilt und für keinen anderen Zeitpunkt.

Wer sich auf solche Wertsicherungsfonds einlässt, tut dies bewusst im Hinblick auf sein Pensionsalter. Praktisch alle Finanzdienstleister bieten heute solche Fonds an. Die längste Laufzeit bietet der Metzler-Targetfonds: Er endet 2055, wenn beispielsweise ein heute 22-Jähriger im Alter von 70 Jahren in Ruhestand geht. Das Pendant der Sparkassen mit der längsten Laufzeit ist der Deka-Zielfonds 2030. Der Cominvest-Laufzeitfonds der Commerzbank zahlt am 2. Januar 2032 aus.

Seite 1:

Mit langer Laufzeit zum Erfolg

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%