Yen- und Dollar-Abwertung belasten Renten-Globalfonds von Union Investment
Dexia-Fonds profitiert von Währungsabsicherung

Die französisch-belgische Fondsgesellschaft Dexia Asset Management ist für ihre Nachhaltigkeitsprodukte bekannt. So bietet das Unternehmen allein 20 nach ethischen Maßstäben gemanagte Fonds an, von denen 16 auch in Deutschland zum Vertrieb zugelassen sind.

HAMBURG. Doch auch bei den klassischen Rentenfonds hat der Vermögensverwalter mit dem 1,1 Mrd. Euro schweren Dexia Bonds International einen der zehn größten globalen Rentenfonds auf dem deutschen Markt im Angebot. Feri Rating & Research gibt dem Fonds derzeit bei den Volumenschwergewichten als einzigem die Bestnote A. Der Dexia Bonds International erzielte mit einem Zuwachs von 0,12 Prozent das drittbeste Zwölf-Monats-Ergebnis bei den Großen und schneidet auch innerhalb der gesamten Vergleichsgruppe gut ab (Tabelle).

"Positiv haben sich vor allem unsere Wetten auf eine Verflachung am langen Ende der US-Zinskurve ausgewirkt", sagt Fondsmanager Luc D'Hooge, der aktuell 16 Prozent des Fondsvermögens in US-Papieren hält. Die zweitgrößte Länderposition außerhalb der Euro-Zone bildet derzeit Großbritannien mit elf Prozent; auf Währungsebene dominiert auf Grund der nahezu vollständigen Währungsabsicherung derzeit der Euro mit 98 Prozent. Positionen in japanischen Yen geht D'Hooge überhaupt nicht ein: "Diese Währung ist in unserem Vergleichsindex nicht vertreten", sagt er.

Im Uni-Renta macht der Yen hingegen mehr als ein Viertel des Portfolios aus, was in etwa der Gewichtung im Vergleichsindex JP Morgan Welt entspricht. "Die seit über einem Jahr andauernde Talfahrt der japanischen Währung hat den Fonds ebenso belastet wie die Abwertung des Dollars, den wir aktuell ebenfalls mit rund 25 Prozent gewichtet haben", sagt Union-Manager Stephan Hirschbrich. Mit einem Minus von 3,82 Prozent belegt sein Fonds derzeit nur Rang 138.

Hirschbrich gibt sich jedoch zuversichtlich, mit seiner Yen-Positionierung demnächst wieder Boden gutmachen zu können: "Die Abwertung ist nach unserer Ansicht übertrieben, der Tiefpunkt dürfte mittlerweile erreicht sein."

Im Gegensatz zu D'Hooge, der den Großteil des Portfolios gegen Währungsrisiken absichert, geht Hirschbrich Risiken ein. "Anleger, die einen globalen Rentenfonds mit internationalen Währungen kaufen, sollten berücksichtigen, dass dies auch mit Währungsrisiken verbunden ist", so seine Begründung. "Als Basisinvestment sind Fonds mit geringer Absicherung des Fremdwährungsanteils nicht geeignet", sagt Detlef Glow, Leiter des Fonds-Researchs beim Analysehaus Lipper. Er hält für diesen Zweck den Dexia Bond International für die bessere Wahl. Das Union-Produkt sei eher zur Depotbeimischung geeignet.

Autorin: Claudia Lindenberg, Der Fonds

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%