Zinsprognosen der erfolgreichen Fondsmanager gehen auseinander
DIT setzt auf lange Bond-Laufzeiten

Bei Euro-Rentenfonds führen unterschiedliche Philosophien und Anlagestrategien zum Ziel.

HB/vwd FRANKFURT/M. „Es ist auffällig, dass in dieser Kategorie sowohl Rentenfonds mit sehr breiten als auch mit sehr engen Anlagerichtlinien zu den erfolgreichsten Produkten gehören“, sagt Thomas Portig, Leiter des Fondsanalyse-Teams der H.C.M. Capital Management AG. Beim DIT-Euro Bond Total Return A fährt Fondsmanager Scott Mather einen sehr flexiblen Ansatz, der es ihm ermöglicht, neben Euro-Staatsanleihen bester Bonität unter anderem auch Unternehmensanleihen sowie in geringem Maß Hochzinspapiere oder derivative Finanzinstrumente beizumischen. In den zwölf Monaten bis Ende September erwirtschaftete dieser Fonds der zum Allianz-Konzern gehörenden Fondsgesellschaft DIT einen Wertzuwachs von 9,49 %. In der Rangfolge der Euro-Rentenfonds bedeutet dieses Ergebnis Platz vier.

Mit Engagements in langlaufenden Euro-Staatsanleihen und Beimischungen von Unternehmensanleihen profitierte Fondsmanager Alan Cauberghs mit dem Dexia Bonds Euro Long Term C von den positiven Entwicklungen in diesen beiden Rentenmarkt-Segmenten. „Wir investieren in Anleihen mit Restlaufzeiten von mindestens sieben Jahren“, beschreibt Cauberghs den Ansatz dieses Produktes der zur belgisch-französischen Finanzgruppe Dexia gehörenden Fondsgesellschaft Dexia Asset Management. Ein Plus von 8,05 % bringt den Fonds auf den neunten Platz.

„Als Beimischung ist das Dexia-Produkt allererste Wahl für erfahrene Anleger, die auf lange Laufzeiten setzen“, meint Fondsanalyst Portig. Denn insbesondere in Phasen starker Renditerückgänge habe dieser Fonds stets eine ausgezeichnete Performance geliefert, ergänzt er.

In Erwartung einer von Asien und den USA ausgehenden weltweiten Konjunkturerholung rechnet Cauberghs mit einem Anstieg der zehnjährigen Bund-Rendite in den nächsten sechs Monaten auf 4,75%. Mather befürchtet bei den zehnjährigen Titeln des Bundes keinen deutlichen Renditeanstieg und sieht diese im kommenden halben Jahr in einer Bandbreite von 4,0 und 4,5%.

Mather hat die durchschnittliche Restlaufzeit der Fondspapiere inzwischen auf „neutrale“ fünf Jahre reduziert. „Der Markt hat keinen Trend in eine bestimmte Richtung“, begründet er. Bei Cauberghs beträgt die durchschnittliche Restlaufzeit der Papiere im Fonds derzeit 13 Jahre. Vor dem Hintergrund des von ihm erwarteten Renditeanstiegs kann er sich in nächster Zeit jedoch eine Verringerung der Restlaufzeit vorstellen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%