Zunehmende Risikobereitschaft
Deutsche setzen auf Schwellenländer

Die Deutschen werden immer risikobereiter und investieren ihr Geld in immer exotischere Volkswirtschaften. Gleichzeitig sind sie sehr preisbewusst und feilschen um die von den Fondsgesellschaften erhobenen Ausgabeaufschläge.

HB PULHEIM. Das ist das Ergebnis einer Umfrage unter sechs großen Direktbanken. Diese Banken bieten ihre Dienstleistungen nur per Telefon, Internet oder Fax an. Die Transaktionskosten, die beim Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder Fonds anfallen, sind deswegen bei ihnen in der Regel preiswerter als bei den Filialbanken. Zudem ist die Depotverwaltung billiger.

Die Risikobereitschaft der Deutschen wird sogar noch weiter zunehmen, ist Matthias Schmidt, Direktor Anlagestrategie und Produktmanagement bei der Direktbank Cortal Consors, überzeugt. Getrieben von den wirtschaftlichen hohen Wachstumsraten der Schwellenländer, steigen immer mehr Anleger auch mit hohen Summen recht beherzt in Märkte ein, deren Risiken sie nur schwer oder gar nicht abschätzen können.

Kaufen? Halten? Verkaufen? Nutzen und bookmarken Sie das professionelle Handelsblatt Analyse-Tool!

Matthias Schmidt findet diese Risikobereitschaft "zum Teil schon beängstigend" - denn häufig werde nicht wahrgenommen, wie eng gerade die Märkte in den Schwellenländern sind. Das gelte für die Türkei und erst Recht für Länder wie Vietnam. Starke Kursschwankungen - und Kurseinbrüchen wie zuletzt im Februar dieses Jahres - würden von den Anlegern zurzeit völlig ausgeblendet. Das erinnert den Anlagestrategen manchmal schon an die Hochphase der Kurs-Übertreibungen am Neuen Markt Anfang dieses Jahrtausends.

Auch die Comdirect Bank stellt ein starkes Interesse ihrer Kunden an exotischen Anlageregionen fest - das gilt nicht nur für Asien, sondern auch für Staaten wie beispielsweise die Ukraine. Darüber hinaus fragen die Kunden vermehrt nach Anlagen in eneuerbare Energien und nachhaltigen Investments. Diese Entwicklung werde sich in naher Zukunft sogar noch weiter verstärken, sagt Tim Seifert aus der Presseabteilung der Bank. Als drittes zukunftsträchtiges Thema nennt er Fonds, die in Zertifikate investieren. Grundsätzlich gelte über alle Themen hinweg: Die Kunden wollen qualitativ hochwertige Produkte mit starker Marke und bekannten Name kaufen.

Seite 1:

Deutsche setzen auf Schwellenländer

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%