Zwölf-Monats-Übersicht
Passiver Pfandbrief-Fonds schlägt die Konkurrenz

Unter den auf Euro-Unternehmensanleihen spezialisierten Rentenfonds bleibt der I-Shares eb.rexx Jumbo Pfandbriefe das Maß aller Dinge. Mit einem Wertzuwachs von 3,42 Prozent belegt der börsengehandelte Indexfonds von Barclays Global Investors auch im jüngsten Zwölf-Monats-Vergleich der 61 Angebote umfassenden Kategorie Rang eins.

HAMBURG. Während sich der I-Shares-Fonds am Rentenindex eb.rexx Jumbo Pfandbriefe der Deutschen Börse orientiert und nur Pfandbriefe mit einem ausstehenden Volumen von mindestens 1,5 Mrd. Euro in das Portfolio aufnimmt, ist der auf Rang zwei liegende Blue Bay Investment Grade Bond Base breiter aufgestellt. Dieser investiert in Firmenanleihen jeglicher Branchen, übergewichtet hat Fondsmanager Raphael Robelin allerdings defensive, nicht-zyklischen Sektoren wie Pharmazie und Lebensmittelhandel.

Robelin achtet auf solide Bilanzen und eine attraktive Bewertung. Auf Bankanleihen hat der Blue-Bay-Manager über Monate ganz verzichtet. Erst im April nahm er wieder einzelne Titel auf, nachdem die US-Notenbank signalisierte, dass sie angeschlagene Institute wie Bear Stearns vor der Pleite bewahren würde. "Trotzdem halten wir eine vorsichtige Titelauswahl weiter für gerechtfertigt", so Robelin. Vereinzelt seien auch Neuemissionen interessant.

Das sieht Martin Seitz, Manager des drittplatzierten W&W Euro Corporate Bond Fund A, ähnlich. "Wir haben uns in diesem Jahr sehr stark an besonders attraktiven Neuemissionen beteiligt, bei denen sich die Risikoaufschläge massiv eingeengt haben", so der Manager der Stuttgarter Wüstenrot & Württembergische Gruppe. Schrumpfende Risikoprämien (Spreads) bedeuten, dass die Bond-Kurse steigen. Wie Robelin hat auch Seitz dabei auf nicht-zyklische Werte gesetzt. Etwa auf die Telekommunikationsfirmen OTE aus Griechenland oder AT&T aus den USA. "Die Spreads dieser Bonds haben sich seit ihrer Emission um über 70 Basispunkte eingeengt", so Seitz. Mit ebenfalls rund 21 Prozent hat er auch Anleihen von Versorgern hoch gewichtet.

Chancen sieht Seitz zunehmend im Finanzsektor, "obwohl sich die Spreads wegen weiterer Hiobsbotschaften kurzfristig weiter ausweiten könnten". Von sinkenden Anleihekursen geht der Fondsmanager aber nicht nur dort aus. "Die Aufnahme von Fremdkapital ist wegen schärferer Kreditvergabebedingungen für Unternehmen deutlich schwieriger geworden", warnt er. Anleihen von zyklischen Unternehmen mit hohem Finanzierungsbedarf - etwa der Baubranche - stehen deshalb bis auf weiteres nicht auf seiner Einkaufsliste.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%