Zwölf-Monats-Vergleich
Magere Bilanz für Fonds mit Firmenanleihen

Der "I-Shares eb rexx Jumbo Pfandbriefe" von Barclays Global Investors (BGI) setzt sich gegen die Konkurrenz durch. Im aktuellen Zwölf-Monats-Vergleich von 60 Rentenfonds, die den Schwerpunkt auf europäischen Firmenanleihen legen, lässt der börsengehandelte Indexfonds (Exchange Traded Fund, kurz ETF) die Wettbewerber mit einem Wertzuwachs von 4,19 Prozent hinter sich. Weitaus schlechter war dagegen die Bilanz des Sektors.

HAMBURG. Im Schnitt verbuchten die von Feri Rating & Research analysierten Fonds ein Minus von 2,25 Prozent. Claus Hecher überrascht das gute Abschneiden des Fonds nicht. "Diese Papiere bieten Anlegern eine sehr hohe Sicherheit, die durch das Pfandbriefgesetz gewährleistet wird", sagt der BGI-Vertriebsleiter. Deshalb seien die Papiere auch im Zuge der Kreditkrise nicht unter Druck geraten. Hecher geht auch für das laufende Jahr davon aus, dass Pfandbriefe überdurchschnittliche Renditen abwerfen. Dies dürfte dem BGI-Fonds, der bereits jetzt mit einem verwalteten Vermögen von 764 Mill. Euro zu den Schwergewichten des Indexfonds-Anbieters gehört, ein weiteres Volumenwachstum bescheren.

Über mangelndes Interesse der Investoren braucht sich auch Alexander Mertz nicht zu sorgen. Er managt den Deka-Corporate Bond Short Term, der trotz der jungen Historie von 16 Monaten bereits rund 2,2 Mrd. Euro auf die Waage bringt und damit größter Fonds seiner Kategorie ist. Das Volumen schwankt allerdings stark, wie Mertz erläutert: "Der überwiegende Teil des Fondsvermögens wird von institutionellen Anlegern gehalten, die schnell auf Marktbewegungen reagieren. Mit einem Zwölf-Monats-Plus von 0,49 Prozent belegt der Deka-Fonds in seiner Vergleichskategorie derzeit Rang neun. "Die laufende Verzinsung im Portfolio liegt derzeit bei 6,2 Prozent, wir halten darum bis zum Jahresende ein Plus von rund vier Prozent für möglich", sagt Mertz. Für sein Portfolio, das ausschließlich aus Papieren mit einer Restlaufzeit von bis zu drei Jahren besteht, sieht der Deka-Manager generell gute Chancen: "Das Zinsniveau dürfte vorerst weiter seitwärts tendieren, damit bleiben Kurzläufer attraktiv."

Aus Sicht von André Härtel gehören das I-Shares-Produkt und mit Einschränkungen auch der Deka-Corporate Bond Short Term zu den Profiteuren der jüngsten Marktereignisse. Dem ETF traut der Feri-Analyst unabhängig von der künftigen Entwicklung an den Rentenmärkten das Potenzial zu, sich gut zu behaupten. "Seit seiner Auflegung vor rund dreieinhalb Jahren hat sich das Konzept auch in einem positiveren Umfeld für Firmenanleihen bewährt", so Härtel. Für den Deka-Fonds stehe die Bewährungsprobe dagegen noch aus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%