Institutionelles Investment

Futures auf Bitcoins
Börse von Chicago adelt Bitcoin – Preis steigt auf mehr als 6.500 Dollar

Die Chicagoer Börse CME legt bald Terminkontrakte auf die Krypto-Währung Bitcoin auf. Das macht die Währung für institutionelle Anleger interessanter. Und könnte den Weg zum ersten ETF auf Bitcoin ebnen.
  • 2

LondonDer Bitcoin-Höhenflug geht unvermindert weiter. Am Mittwoch erreichte das Internet-Geld einen Kurs über 6.500 Dollar. Laut der Branchenplattform Coinmarketcap stieg der Wert aller Krypto-Währungen zusammen auf die Rekordsumme von 184 Milliarden Dollar. Das entspricht ungefähr dem summierten Börsenwert der US-Großbanken Goldman Sachs und Morgan Stanley.

Hintergrund sind Pläne der renommierten Börse CME zur Schaffung eines geregelten Handelsplatzes für Krypto-Währungen. Die CME, weltgrößte Börse für Terminkontrakte, will Ende des Jahres auch für Bitcoin einen Future auflegen. Das könnte dazu führen, dass Krypto-Währungen allgemein stärker anerkannt werden. Die CME begründete ihren Schritt am Dienstag mit einem gestiegenen Kunden-Interesse.

Das Geschäft mit Cybergeld boomt derzeit. Bitcoin ist das größte und bekannteste davon. Seit Jahresbeginn hat sich der Bitcoin-Wert versechsfacht, allein seit Mitte September verdoppelt. Die Währung unterliegt aber auch starken Schwankungen. Sie wird sehr kritisch gesehen. Der Chef der US-Großbank JP Morgan bezeichnete die Währung beispielsweise als „Betrug“ und die chinesischen Behörden verboten Börsengänge von Krypto-Währungen.

Für diese Währungen steht keine Regierung oder Zentralbank ein. Ihr Kurs wird allein durch Angebot und Nachfrage bestimmt. Geschaffen wird das Geld von Nutzern, deren Computer dafür komplexe Algorithmen berechnen.

Da Beträge schnell und anonym transferiert werden können, ist das Geld auch für Nutzer interessant, die illegale Geschäften betreiben oder Kapitalkontrollen umgehen wollen. Gleichwohl beschäftigt sich inzwischen nahezu jede größere Bank weltweit mit dem Krypto-Geld und der dahinter stehenden Technologie Blockchain.

Futures sind gängige Börsenkontrakte, mit Hilfe derer sich Anleger gegen Preisveränderungen absichern können. Wer Futures kauft, kann sich einen bestimmten Preis eines Rohstoffs oder eines Produkts für eine spätere Belieferung sichern. Oft steht jedoch die finanzielle Absicherung bei den Käufern im Vordergrund, nicht die tatsächliche Belieferung mit einer Ware oder einer Finanzdienstleistung.

Die Entscheidung der CME für die neuen Terminkontrakte dürfte auch davon beflügelt worden sein, dass der Rivale Cboe Global Markets – ebenfalls aus Chicago – auch Bitcoin Futures anbieten möchte. Cboe wartet auf die Genehmigung von der Rohstoffaufsichtsbehörde CFTC.

Seite 1:

Börse von Chicago adelt Bitcoin – Preis steigt auf mehr als 6.500 Dollar

Seite 2:

Der Weg für Bitcoin-ETF wird gebahnt

Kommentare zu " Futures auf Bitcoins: Börse von Chicago adelt Bitcoin – Preis steigt auf mehr als 6.500 Dollar"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • EurUsd Ziel liegt bei 1.445

  • Ein Fonds auf eine einzige "Währung"? Warum kann ich dann nicht gleich in Bitcoins "investieren"? Das Klumpenrisiko ist das selbe.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%