10 Billionen Euro
Deutsche sind so reich wie nie

Von Schuldenkrise ist bei den Privatleuten in Deutschland wenig zu spüren. Ihr Geld- und Immobilienvermögen ist derzeit auf einem Höchststand. Sichere Investitionen haben weiter einen hohen Stellenwert.
  • 59

BerlinWährend die Regierungen in der Krise jeden Cent zusammenkratzen, haben die Menschen in Deutschland mehr als 10 Billionen Euro Vermögen angehäuft. Zum Vergleich: Das ist so viel wie die Staatsschulden aller 27 EU-Mitglieder zusammen. Auf diesen Wert summierte sich das Geld- und Immobilienvermögen der privaten Haushalte im dritten Quartal 2011, wie der Bundesverband Deutscher Banken am Mittwoch in Berlin auf Basis von Bundesbank-Daten mitteilte. Dabei seien Sachvermögen wie Autos, Möbel, Schmuck und Kunstsammlungen noch nicht eingerechnet.

Allein das Geldvermögen der Deutschen liegt bei knapp 4,7 Billionen Euro, in Immobilien haben sie über fünf Billionen Euro angelegt. Hinzu kommt weiteres Sachvermögen wie PKWs, Wohnungseinrichtungen, private Kunstsammlungen und Schmuck.

Auch abzüglich der Kreditschulden von 1,5 Billionen Euro - davon sind knapp zwei Drittel Immobilienkredite - verbleibt den Deutschen ein beachtliches Nettovermögen von weit über acht Billionen Euro. Das entspricht immer noch viermal der deutschen Staatsverschuldung von knapp 2,1 Billionen Euro.

Geteilt durch die Anzahl privater Haushalte ergibt sich eine durchschnittliche Verschuldung von 34.813 Euro. Allerdings sind laut einer Studie der Bundesbank nur 41,9 Prozent der deutschen Haushalte überhaupt verschuldet. Folglich entfallen auf die einzelnen Haushalte durchschnittlich 83.098 Euro Schulden.

Beim Finanzvermögen auf Sicherheit: Von den knapp 4,7 Billionen Euro Geldvermögen entfallen mehr als zwei Drittel auf Bargeld, Spar- und Festgeldkonten sowie Ansprüche gegenüber Versicherungen. Nur fünf Prozent sind in Aktien investiert.

Das Geldvermögen hat sich in den vergangenen 20 Jahren fast verdreifacht: Es stiegt von 1.750 Milliarden Euro im ersten Quartal 1991 auf mittlerweile 4.662 Milliarden Euro. Der höchste Wert war im zweiten Quartal 2011 mit 4.725 Milliarden Euro erreicht worden.

Handelsblatt-Finanzkorrespondentin Katharina Schneider.
Katharina Schneider
Handelsblatt / Finanzkorrespondentin
Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " 10 Billionen Euro: Deutsche sind so reich wie nie"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • okay wird das Geld jetzt auf alle aufgeteilt? Oder wie ist das gemeint? ;)

  • Das unterschreibe ich Ihnen sofort.

  • ach; diese Statistiken kann doch keiner mehr hören...
    ich hab 50 Mille auf dem Konto; also kann´s doch gar nicht stimmen...^. Immer diese Glaskugelgucker...

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%