Aktie unter der Lupe
Adobe-Aktie lockt mit niedriger Bewertung

Noch vor zwei Wochen stand die Softwarefirma Adobe mit rund 20 Dollar auf einem Jahrestief. Inzwischen haben sich die Titel wieder erholt. Für die kommenden Wochen erwarten Analysten nun einen deutlichen Kursanstieg. Doch es gibt einen Unsicherheitsfaktor.

STUTTGART. Wer den Namen der Softwarefirma Adobe hört, denkt oft zuerst an den "Acrobat Reader", der inzwischen "Adobe Acrobat" heißt und das Betrachten von schreibgeschützten PDF-Dokumenten ermöglicht. Doch Adobe zieht nun alle Register, um auch andere Produkte im Bewusstsein der Nutzer zu verankern: Seit einigen Tagen steht etwa eine abgespeckte Version des Fotobearbeitungsprogramms "Photoshop Express" zum kostenlosen Herunterladen im Netz.

Adobe betrachtet den Service teils als Werbegag, teils als Chance, die Nutzer an ein Produkt zu binden und ihnen dann die ausführlichere Version zu verkaufen. "Photoshop Express" lässt sich mit jedem Computer und auf jedem Betriebssystem verwenden und die Kundenkonten können sogar von unterschiedlichen Rechnern aus aufgerufen werden. Analysten lobten die Veröffentlichung als notwendigen Schritt, um mit der Konkurrenz mithalten zu können.

"Bisher hat Adobe sich diesen kompletten Markt entgehen lassen", sagte Analyst Ron Glaz vom IT-Beratungsunternehmen International Data Corporation (IDC) der Agentur AP. "Sie müssen dafür sorgen, dass die Nutzer mit ihren Programmen vertraut sind und wissen, dass es auch für sie eine speziell zugeschnittene Photoshop-Lösung gibt."

Der Aktie scheint das Notprogramm jedenfalls gut zu tun. Noch vor zwei Wochen stand Adobe mit rund 20 Dollar auf einem Jahrestief. Inzwischen haben sich die Titel wieder deutlich erholt - auch weil Analysten den übertriebenen Ausverkauf rügten.

Immerhin hatte die Softwarefirma Mitte März eine sehr gute Quartalsbilanz vorgelegt: ein Umsatzplus von fast 40 Prozent, ein Gewinnplus von fast 60 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. "Einen riesigen Witz" nennt Analyst Anders Bylund von der Finanzwebseite Motley Fool angesichts dieser Zahlen die billige Bewertung und schätzt: "Der Adobe -Kurs ist etwa 50 Prozent unterbewertet."

Seite 1:

Adobe-Aktie lockt mit niedriger Bewertung

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%