Aktien aus Amerika
Die Börsenrally nimmt Fahrt auf

Ein Blick in die Vergangenheit zeigt: Die Rally an den amerikanischen Börsen könnte weitergehen. Dem S&P 500 beschert sie dann den stärksten Anstieg seit 16 Jahren. Was Anleger wissen sollten.
  • 0

Die Wintersaison naht und die Aktienkurse klettern nach oben. Dem US-Aktienmarkt könnte das Weihnachtshoch die stärkste Rally seit 16 Jahren bescheren. Der Blick in die Vergangenheit zeigt: Stieg der S&P 500–Index bis Ende Oktober um mindestens zehn Prozent, ist auch für die letzten beiden Monate im Jahr mit steigenden Kursen zu rechnen, so die Prognosen von Standard & Poor und Bloomberg.

Das ist schon seit 1928 der Fall und dürfte angesichts der Börsen-Hausse wohl auch in diesem Jahr nicht anders sein. Im Mittel stiegen die Kurse in all den Jahren um sechs Prozent. Wäre das 2013 ebenfalls der Fall, würde das ein Allzeithoch für den S&P 500 auf rund 1863 Punkten bedeuten.  

Viele Anleger dürfte das zwar in Feiertagsstimmung versetzen. Doch nur wenige von ihnen nutzen die Chance, ihre Aktien zum Jahresende mit satten Gewinnen zu verkaufen. Stattdessen verfolgen viele die entgegengesetzte Strategie und decken sich kräftig mit Titeln ein.

Sie gehen davon aus, dass die in den ersten zehn Monaten des Jahres erreichten Gewinne noch ausgebaut werden. Seit Beginn des Bullenmarktes im Jahr 2009 hat der S&P 500 im November und Dezember jeden Jahres einen positiven Ertrag gebracht.

Jeff Mortimer, Investmentstrategie-Direktor bei der Vermögensverwaltung BNY Mellon Wealth, sieht keinen Sinn darin, gegen den Trend anzukämpfen: „Man muss die Dynamik an den Märkten beachten, und das wird in diesem Kalenderjahr deutlich“, erläutert er. „Kunden fragen mich, warum sie nicht jetzt Gewinne mitnehmen sollen. Meine Theorie ist, dass sie später zu einem deutlich höheren Kurs verkaufen können.“

Seite 1:

Die Börsenrally nimmt Fahrt auf

Seite 2:

Die Mehrheit der US-Werte fuhr Gewinne ein

Kommentare zu " Aktien aus Amerika: Die Börsenrally nimmt Fahrt auf"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%