Aktien unbeliebt
Anleger aus dem Ausland meiden US-Wertpapiere

US-Wertpapiere erfreuen sich bei ausländischen Investoren derzeit keiner großen Beliebtheit: Vor allem Aktien aus den USA fliegen derzeit aus den Depots.
  • 0

New YorkAusländische Investoren haben im Februar US-Wertpapiere aus ihrem Depot geworfen. Sie verkauften Papiere im Wert von 17,8 Milliarden Dollar, wie das Finanzministerium am Montag mitteilte. Im Januar hatten sie hier noch im Volumen von 25,7 Milliarden Dollar gekauft. Vor allem Aktien stießen die Anleger im Februar ab - per Saldo für knapp vier Milliarden Dollar.

Da die USA mehr konsumieren als produzieren, muss diese Lücke mit ausländischem Geld geschlossen werden. China ist dabei der größte Gläubiger der USA: Die Volksrepublik stockte ihren Bestand an US-Staatsanleihen um fast neun Milliarden auf rund 1,223 Billionen Dollar auf.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Aktien unbeliebt: Anleger aus dem Ausland meiden US-Wertpapiere"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%