Aktienmarkt
Profis setzen auf Bärenmarkt-Rally

Fondsmanager großer deutscher Investmentgesellschaften setzen offenbar zumindest kurzfristig auf steigende Aktienkurse.

HB FRANKFURT. "Ich habe schon von einigen gehört, dass sie wieder in den Aktienmarkt reingehen und dafür die Cash-Quote von zehn oder fünfzehn Prozent auf null fahren", sagte ein Fondsmanager, der namentlich nicht genannt werden wollte.

"Manche haben kurzfristig Finanz- oder Energiewerte gekauft oder auf Indizes gesetzt. Keiner glaubt, dass wir eine langfristige Trendwende sehen, aber eine kurzfristige Rally durchaus." Dabei sei weniger ein konkreter Anlagezeitraum im Blick. Üblich sei vielmehr, auf prozentuale Veränderungen zu setzen, "beispielsweise, dass ein Index von seinem Tief um zehn Prozent steigt".

Der deutsche Leitindex Dax hat seit Mitte Juli knapp 500 Punkte oder sieben Prozent gewonnen und notiert aktuell um 6 500 Punkte. In diesem Zeitraum hat sich auch der Rohstoffmarkt entspannt: Ein Fass Öl verbilligte sich um mehr als 20 Dollar.

Der Rückgang des Ölpreises habe die Angst vor einer anziehenden Inflation und damit auch die Erwartung steigender Zinsen gedämpft, sagte Rüdiger Sälzle von der Beratungsgesellschaft Fondsconsult. Das mache Bargeldanlagen weniger attraktiv.

In solchen Situationen seien Aktienmarktinvestitionen durchaus gerechtfertigt: und es ist insbesondere für benchmarkorientierte Investoren gefährlich, nicht dabei zu sein", erläuterte Sälzle.

Seite 1:

Profis setzen auf Bärenmarkt-Rally

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%