Aktienstrategie
Mit Top-Marken die Krise überstehen

An den Börsen spielen die Kurse verrückt. Anleger sollten sich dennoch nicht entmutigen lassen. Wer auf Nummer sicher gehen will, setzt auf bekannte Marken. Denen können Sie eher vertrauen als manchem Staat.
  • 0

DüsseldorfSteve Jobs hat Apple zu einem Weltkonzern gemacht. Er hat am laufenden Band für Innovationen gesorgt. Der Tod des genialen Erfinders reißt eine riesige Lücke. Doch er hinterlässt ein bestens aufgestelltes Unternehmen. An der Börse ist Apple mehr als 350 Milliarden Dollar wert – das ist so viel wie die fünf größten Unternehmen im Dax zusammen. Und für eine kurze Zeit war Apple sogar mehr wert als jedes andere auf der Welt. Apple verdrängte vor einigen Wochen den Ölkonzern Exxon Mobile als größtes Unternehmen der Welt.

Der fabelhafte Aufstieg des Computerkonzerns hat sich auch für die Anleger ausgezahlt: Der Kurs der Apple-Aktie ist in den vergangenen fünf Jahren um 350 Prozent gestiegen. Anders ausgedrückt: Wer vor zehn Jahren 10 000 Dollar in die Aktie investiert hätte, der hätte daraus 45 000 Dollar gemacht.

Apple mag ein Ausnahmekonzern sein, aber er bestätigt eine Regel. Unternehmen, die weltweit bekannt sind und eine starke Marktposition haben, sind auch an der Börse erfolgreicher – vor allem in der Krise. Bei den großen Markenunternehmen finden Anleger die Sicherheit, die es bei Staatsanleihen nicht mehr gibt. „Eher wird der Schweizer Staat pleitegehen als dass Nestlé seine Schulden nicht mehr bedient“, so Bert Flossbach, Gründer und Vorstand der Vermögensverwaltung Flossbach & von Storch in Köln.

Im Angesicht von Schuldenkrise, Bankenbeben und drohendem Wirtschaftsabschwung sind Firmen erste Wahl, deren Produkte aus dem Alltag nicht wegzudenken sind. Noch besser ist es, wenn die Firma nicht nur in einem Land, sondern weltweit aktiv ist. Dann ist sie weniger anfällig für Schwierigkeiten in einzelnen Märkten. Und je leichter das Geschäftsmodell eines Unternehmens zu begreifen ist, desto einfacher ist es auch für Anleger, die langfristigen Geschäftsaussichten zu bewerten.

Kommentare zu " Aktienstrategie: Mit Top-Marken die Krise überstehen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%