Anlagestrategie nach der Subprime-Krise
Wenn die Party vorbei ist

Die aktuelle Hypothekenkrise verunsichert die Anleger zusehends: Neigt sich die langjährige Hausse, ist die Party an den Finanzmärkten vorbei? Wie Anleger ihr Depot krisenfest machen und Kurschancen sichern.
  • 0

Nein, "Garantien" wolle er nicht geben, sagte Manfred Wennemer. Für 11,4 Milliarden Euro kaufte der Chef von Continental die Siemens-Tochter VDO, einen Stellenabbau in den Werken des Automobilzulieferers könne er "nicht ausschließen". Garantien auf Kursgewinne am Aktienmarkt gibt es plötzlich auch nicht mehr - nicht mal nach milliardenschweren Übernahmen. Nach der früheren Börsenlogik hätte der Kurs der Siemens-Aktie aus Reaktion auf den Deal zulegen müssen, doch er verlor binnen Sekunden sechs Prozent an Wert.

Das passt ins aktuelle Bild: Seit der Deutsche Aktienindex Dax am 16. Juli mit 8 105 Punkten höher stand als je zuvor an einem Tagesende, geht es bergab. Anleger fragen sich jetzt: War es das, ist die Börsenparty vorbei, die den Dax seit dem Frühjahr 2003 von 2 200 auf 8 000 Punkte gehievt hatte?

Nach der Milliardenpleite zweier auf Immobilien spekulierender Hedgefonds der US-Bank Bear Stearns gehört nicht mehr den Mutigen die Finanzwelt. Die Furcht vor Risiken und Schieflagen steigt. "Die Investoren nehmen nun die Belastungsfaktoren wahr, Anleger sollten sich zunächst auf niedrigere Kurse einstellen", sagt Gertrud Traud, Chefvolkswirtin der Landesbank Hessen-Thüringen (siehe Interview). Auch Mario Mattera, Analyst des Bankhauses Metzler in Frankfurt, ist skeptisch, weil "die Krise am US-Hypothekenmarkt weitere Kreise ziehen wird".

Investment-Profis werden deshalb vorsichtiger. "Wir sehen zwar, dass beispielsweise Vermögensverwalter immer noch auf steigende Kurse setzen, sich aber zunehmend Zertifikate mit Risikopuffer in ihr Portfolio legen", sagt Matthias Hüppe, Derivate-Spezialist bei HSBC Trinkaus & Burkhardt in Düsseldorf. Private Anleger können ebenso wie die Profis ihr Depot absichern, ohne sich gleich jeder Renditechance zu berauben. Mit der richtigen Mischung aus Fonds, Zertifikaten, Anleihen und Optionsscheinen bringen sie Stabilität in ihre Anlagekonten.

Kommentare zu " Anlagestrategie nach der Subprime-Krise: Wenn die Party vorbei ist"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%