Anlagestrategie
US-Börse zeigt neue Stärke

Anlagestrategen sehen Potenzial im US-Aktienmarkt. "Wir sehen, dass einige zarte Knospen gedeihen", sagt Jeffrey Kleintop, Chef- Marktstratege bei LPL Financial. Der amerikanische Leitindex S&P 500 hat seine Verluste seit Jahresanfang ausgeglichen.

NEW YORK. Das Börsenbarometer verzeichnet für 2009 nun sogar einen Anstieg von 0,4 Prozent. Ein Großteil der Kursgewinne seit dem Jahrestief vom März entfiel auf Bank-, Einzelhandels- und Rohstoffwerte. Den Aufwärtstrend brachten Unternehmensergebnisse, die besser als erwartet ausfielen, sowie die Hoffnung auf ein baldiges Ende der Rezession. Auch zeichnet sich ab, dass bei der Krise am Eigenheimmarkt das Schlimmste überstanden ist.

Gegenüber dem Rekordhoch von 1 565 Punkten am 9. Oktober 2007 war der S&P 500 bis zu 57 Prozent auf den tiefsten Stand seit zwölf Jahren abgesackt. Seitdem haben die Indexmitglieder über 2,3 Billionen Dollar an verlorenem Marktwert wieder wettgemacht. Gestern kletterte das Börsenbarometer bis auf 907,24 Zähler, den höchsten Wert seit dem 8. Januar.

"Sobald eine Stabilisierung einsetzte, war ein recht deutlicher Anstieg bei den Aktienbewertungen zu beobachten", sagt Brian Barish, Präsident von Cambiar Investors. "Es ist durchaus möglich, dass er die Marke von 1 000 Punkten nimmt, vielleicht im Sommer oder im Herbst." Die größte Rally im S&P 500 legten die Technologiewerte hin. Sie hatten mit einem Plus von über 19 Prozent ihren besten Jahresstart seit 1998. Bergbau- und Chemieaktien kletterten um fast 19 Prozent, Einzelhändler und Autowerte zogen um elf Prozent an. Die sieben anderen Branchen im S&P 500 notierten niedriger. Am schlechtesten haben Versorger abgeschnitten - mit einem Minus von 7,8 Prozent. Die Kurse von acht Mitgliedern im S&P 500 haben sich 2009 mehr als verdoppelt, darunter der Versicherer XL Capital, der Mobilfunkkonzern Sprint Nextel und der Computer-Hersteller Sun Microsystems.

In der jüngsten Rally, die am 9. März einsetzte, hatten die Finanzinstitute die Nase vorn. Der Finanzsektor legte um 88 Prozent zu, angeschoben von einem Kursgewinn von mehr als 200 Prozent bei den Versicherern Genworth Financial und Hartford Financial Services Group. Der Autohersteller Ford Motor, der Papierproduzent International Paper und der Mischkonzern Textron führten die Kursgewinne von 50 Prozent in den Branchen Konsum, Rohstoffe und Industrieunternehmen an.

Die geringsten Kurssteigerungen verzeichneten defensive Branchen, deren Gewinne nicht vom Auf und Ab der Konjunktur abhängig sind.

Seite 1:

US-Börse zeigt neue Stärke

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%