Anlegen 2017 – Leser-Erwartungen: „Wir werden viele Überraschungen erleben“

Anlegen 2017 – Leser-Erwartungen
„Wir werden viele Überraschungen erleben“

Anleger erwarten ein schnelles Ende der Trump-Rally an den Börsen und glauben, dass es bereits ab Februar mit dem Dax abwärts geht. Doch das Risiko ist größer, steigenden Kursen hinterherlaufen zu müssen.
  • 9

DüsseldorfDie Alternativlosigkeit der Aktie bleibt auch im Jahr 2017 bestehen – doch gleichzeitig wird den Märkten kein allzu großes Kurspotenzial zugeschrieben. Das ergibt sich aus der jährlichen Handelsblatt-Umfrage unter mehr als 2300 Anlegern.

Für den Börsenexperten Stephan Heibel, der die Erhebung auswertet, sind die eher verhaltenen Erwartungen aus Sicht der Sentiment-Theorie gute Voraussetzungen für steigende Aktienkurse in diesem Börsenjahr. Denn aus Sicht der Börsenstimmung gilt: Je stärker die Skepsis an der Börse, desto größer das Lager der Kaufwilligen und umgekehrt. Hingegen rechnen bei einer euphorischen Stimmung fast alle Anleger mit weiter steigenden Kursen. Sind aber fast alle schon investiert und bereit zum Absprung, dann ist es höchste Zeit zu verkaufen. Umgekehrt ist jemand, der skeptisch ist und fallende Kurse erwartet, wohl noch nicht investiert – sonst hätte er ja bereits gekauft.

Das durchschnittliche Kursziel der Leser zum Jahresende liegt bei 12.241Punkten für den deutschen Leitindex. Das entspricht einem Kursplus von sieben Prozent und spiegelt zumindest Zuversicht der Anleger wider. Welche Bedeutung dieses durchschnittliche Kursziel hat, zeigt der Vergleich Prognose mit Dax-Jahresendstand aus den Jahren 2015 und 2016, als diese Umfrage erstmals erhoben wurde. 2015 betrug die Differenz weniger als ein Prozent, 2016 lag sie unter zwei Prozent.

Anfang 2016 prophezeite Stephan Heibel, Inhaber des Analysehauses Animusx, auch einen deutlichen Kurseinbruch. Der fand im Februar statt, als der Dax auf 8700 Punkte rutschte.


DAS HANDELSBLATT-UPDATE AM ABEND

Erhalten Sie die Handelsblatt-Nachrichten des Tages börsentäglich um 20 Uhr per WhatsApp direkt auf Ihr Smartphone.

Info Anmelden

Speichern Sie in Ihrem Adressbuch und schreiben Sie uns eine Whatsapp-Nachricht mit start

Die diesjährige Umfrage zeigt auch: Sollte der Dax im Verlauf des Jahres die Marke von 12.400 Punkten überspringen, so wird jeder zweite Anleger auf dem falschen Fuß erwischt. Um noch von den Kursanstiegen zu profitieren, werden sie Aktien nachkaufen müssen. Und heizen dann die Rally weiter an.

So gehen sogar 82 Prozent der Anleger davon aus, dass der Dax im laufenden Jahr nicht über 13.000 Punkte steigen kann. Das wäre ein Plus von 13 Prozent gegenüber dem Jahresschlusstand. Und 81 Prozent der befragten Anleger schließen einen Kursrutsch unter 9.000 Punkte aus, was ein Minus von 22 Prozent bedeuten würde.

Kommentare zu " Anlegen 2017 – Leser-Erwartungen: „Wir werden viele Überraschungen erleben“"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Wozu kann man all die neueingestellten Flüchtlingsbewacher später auch gut nutzen? Richtig! Zum Schutz der Banken vor den auf- und um ihr Geld gebrachten Bürger.

  • -Kleiner Mann wer bist Du?-
    Ha Ha Ha, der ZEIT Dachsel nimmt den „kleinen Mann“ auf die Schippe und macht sich über seine harte Lebensrealität lustig, die so rein gar nichts mit dem Großstadt Schickimicki Leben eines festangestellten gutbezahlten Zeit-Redakteurs zu tun hat.
    Oder wie soll man diesen Artikel jetzt genau einordnen und verstehen?!
    Immer wieder schön zu lesen, wenn „akademisch vorgebildete verwöhnte Muttersöhnchen“ wissen, was der „kleine Mann“ so denkt und wie dessen Alltag aussieht.
    Gott sind diese Journalisten armselig und strunzdoof!
    Wieder Wahlwerbung für die AfD.

    http://www.zeit.de/2016/49/floskel-der-kleine-mann-bedeutung-wahlen?page=3#comments

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich. http://www.handelsblatt.com/netiquette 

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%