Anlegermesse
IAM lädt nach Düsseldorf

Die Düsseldorfer gehen bei der IAM Internationale Anlegermesse mit einem neuen Konzept an den Start. Die Messe bietet neben integrierten Themenparks, Bühnenprogramm und einer zentralen Plaza „Infotainment vom Feinsten“, verspricht Wilhelm Niedergöker, Geschäftsführer der Messe. Insgesamt werden sich auf der IAM 177 Aussteller aus zwölf Ländern präsentieren.

rp DÜSSELDORF. Abgerundet wird das Angebot durch 400 Vorträge und Seminare. Wie bereits die Stuttgarter Konkurrenzveranstaltung Invest bietet die IAM in diesem Jahr erstmalig einen Themenpark Rohstoffe. Unternehmensvorträge werden den Angaben zufolge durch Fachvorträge, unter anderem von dem in Insiderkreisen bekannten Doug Casey, und durch Podiumsdiskussionen ergänzt. Dazu kommt der Themenpark „Grünes Geld“, der sich mit dem Thema Klimawandel auseinandersetzen will.

Die Börse Düsseldorf, Kooperationspartner der IAM, hat gestern einen neuen Index vorgestellt. Der Index NRW-Mix soll „Indikator für den Erfolg des Wirtschaftsstandorts NRW“ sein und setzt sich aus den 50 größten Aktiengesellschaften in Nordrhein-Westfalen zusammen, die nicht im Dax 30 vertreten sind. Dazu gehören als Schwergewichte die Gea Group und Hochtief. Auf der IAM wollen sich Vertreter verschiedener NRW-Mix-Firmen vorstellen. Die Idee eines Regionalindexes ist nicht ganz neu. In Hannover gibt es beispielsweise den Nisax, einen Index für die 20 größten niedersächsischen Aktien.

Die Messe hatte den bisher zweijährigen Turnus der IAM im vergangenen Jahr auf nun jährlich verkürzt. Die IAM war die erste Anlegermesse in Deutschland, hatte aber ihre Führungsposition an die Invest abgeben müssen. Vor allem die Besucherzahlen waren geschrumpft. Im Jahr 2006 zählte die IAM nur 8 500 Besucher, in Spitzenzeiten waren es gut 20 000. Die diesjährige Invest hatte einen Besucherrekord von 15 100 gebracht; in Stuttgart gab es 163 Aussteller, die durch 79 Anbieter im Themenpark Rohstoffe ergänzt wurden.

Die Veranstalter hoffen angesichts der unruhigen Börsenzeiten auf einen gewachsenen Informationsbedarf. Dies betonten Dirk Elberskirch, Vorstandsmitglied der Börse Düsseldorf, als auch Rüdiger von Rosen, Vorstandsmitglied des Deutschen Aktieninstituts. Die Messe öffnet vom 7. bis 9. September jeweils von 10.00 bis 18.00 Uhr. Die Tageskarte kostet 14 Euro; Schüler und Studenten zahlen elf Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%