Auswahl
Worauf Anleger achten sollten

Anleger wollen ihr Geld gut aufgehoben wissen. Worauf es bei der Auswahl des richtigen Verwalters ankommt.

Eine Vermögensverwaltung lohnt sich immer – für die Verwalter. Je weniger Geld der Kunde mitbringt, desto höher ist der Prozentsatz, den sich der Verwalter als Bestandsprovision abzweigt. Das können bis zu vier Prozent sein. Hinzu kommen Erfolgshonorare, wenn er eine besonders gute Rendite schafft. Das ist lukrativ, nahezu sämtliche Privatbanken aus dem In- und Ausland, zunehmend Volks- und Raiffeisenbanken sowie größere Sparkassen und viele unabhängige Vermögensverwalter offerieren ihren Service für Vermögen ab etwa 500 000 Euro.

Oft standarisiert, meist erst bei Millionensummen wirklich individuell. Wer sein Geld einem Dritten anvertrauen möchte, kann sich nur ansatzweise auf feste Regeln stützen. Das Kreditwesengesetz schreibt bloß eine Zulassung des Verwalters durch die Finanzaufsicht (Bafin) vor, aber die ist kein Qualitätsgarant. Die Aufsicht verlangt nur ein Mindestmaß an Berufserfahrung und Eigenkapital vom Verwalter. Auch eine Mitgliedschaft im Branchenverband VuV garantiert nur, dass der Manager einen Ehrenkodex unterschrieben hat, der ihm beispielsweise unfaire Gebührenmodelle untersagt.

"Staatliche Aufsicht und Verbände können nur schwarze Schafe ausschließen, einen passenden Verwalter suchen muss sich jeder Kunde selbst", sagt Rainer Konrad, Leiter der Portfolio-Management-Akademie St. Gallen. Konrad empfiehlt, mit mindestens drei Anbietern umfangreiche Testgespräche zu führen und bei größeren Vermögen zunächst nur einen Teil zu übertragen: "Ist man zufrieden, gibt man dem Verwalter jedes Jahr ein bisschen mehr." Die wichtigsten Regeln:

Für mehrere Jahre planen. Der Verwalter mit der aktuell höchsten Rendite muss nicht immer der beste sein. Langjährige Gewinne lassen am ehesten Rückschlüsse zu.

Risiken abwägen. Den meisten vermögenden Kunden dürften die Wetten, die besonders erfolgreiche Geldmanager für Spitzenrenditen eingehen, viel zu heiß sein. "Auf die Frage, ob sie lieber 10 oder 30 Prozent Wertzuwachs hätten, antworten alle Kunden gleich. Aber bei der Frage, ob sie dafür notfalls einen zwischenzeitlichen Verlust von 25 Prozent aushalten würden, schütteln mehr als 90 Prozent den Kopf", hat Markus Rudolf, Professor für Private Banking an der WHU in Vallendar, beobachtet.

Doch überdurchschnittliche Gewinne über Jahre gibt es nur gegen überdurchschnittlich hohes Risiko. "Viele Banken schenken ihren Kunden leider schon bei dieser einfachen Wahrheit keinen reinen Wein ein", weiß Konrad. Ein seriöser Verwalter weist seine Kunden auf Risiken hin. Gerade bei den sehr großen, oft über Generationen gewachsenen Familienvermögen geht die Risikobereitschaft der Anleger meist gegen null.

Allrounder bevorzugen. Der Verwalter sollte weder für Aktien noch für Anleihen eine grundsätzliche Präferenz haben, sondern flexibel und pragmatisch agieren. Individuelle Vermögensverwaltung muss die komplette Finanz- und Lebenssituation der Kunden berücksichtigen: Welche steuerlichen Aspekte gilt es zu beachten? Welche familiären? Müssen ein Expartner unterhalten oder Geschwister bei einer kommenden Erbschaft ausbezahlt werden? Ist der Anleger Unternehmer? In welcher Branche? Diese Branche sollte man dann nicht noch bei den Aktien im Depot überdurchschnittlich berücksichtigen, sonst verteilen sich die Risiken nicht genug.

Persönlichen Draht nutzen. Er ist wichtiger als ein oder zwei Prozentpunkte mehr Rendite. Der beste Aktienguru nutzt nichts, wenn der Anleger mit einem aktienlastigen Depot nicht schlafen kann. "Der Verwalter muss die zur individuellen Risikoneigung des Kunden passende Anlagepolitik finden", sagt Rudolf, "ob er das klassisch mit einer Mischung aus Aktien, Anleihen und Cash macht oder modern mit Hedgefonds und Zertifikaten, ist auf lange Sicht nicht entscheidend." Konrad: "Dazu braucht der Geldmanager viel Erfahrung aus Kundengesprächen und ein gutes psychologisches Gespür."


VERGLEICHSRECHNER

mehr

  

Nutzen Sie hier unseren kostenlosen und unabhängigen Service: Wer bietet Ihnen aktuell die besten Zinsen und Konditionen?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%