Beitragsrenditen
Banken schlagen Depots der Versicherer

Das Ergebnis einer Marktstudie zeigt: Sparer mit einem Anlagehorizont von bis zu drei Jahren finden bei vielen Kreditinstituten bessere Angebote als bei Versicherern. Die Rendite-Unterschiede sind zum Teil deutlich.

KÖLN. Kurzfristige Sparangebote der Versicherer bringen weniger als gedacht. Zu diesem Ergebnis kommt die Ratingagentur Assekurata. Die Versicherer orientierten ihre Konditionen am Kapitalmarkt, Übertreibungen wie in der Vergangenheit seien nicht zu beobachten, heißt es in der Marktstudie 2011 über Lebensversicherungen.

Die Kölner Ratingagentur hat Beitragsrenditen für verschiedene Angebote der Versicherer für einen Zeitraum bis zu drei Jahren ausgerechnet. Ein Überblick zeigt, dass eine Rentenversicherung mit Anlagecharakter in der Versicherungswirtschaft nach drei Jahren nur selten mehr als zwei Prozent Rendite bringt - bezogen auf die gezahlten Beiträge. Viele Sparbriefe von Banken sind da wesentlich besser, wie die FMH Finanzberatung auf ihrer Internetseite ausweist.

Nur sechs Versicherer schaffen laut Assekurata zwischen zwei und 2,5 Prozent Rendite in diesem Zeitraum. FMH weist demgegenüber mehr als 20 Kreditinstitute aus, die bei einem Anlagebetrag von 50 000 Euro mehr als 2,5 Prozent Zinsen bieten.
Noch schlechter fällt der Vergleich zwischen Banken und Versicherern im Einjahreszeitraum aus. Sparen über die einmalige Einzahlung hoher Summen in eine Lebensversicherung lohnt sich wegen der Gebühren kurzfristig meistens überhaupt nicht. Von 38 Gesellschaften, die Assekurata untersuchte, ergaben sich bei 27 Versicherern nach einem Jahr negative Beitragsrenditen. Nur drei Direktanbieter konnten mit mehr als einem Prozent Beitragsrendite auftrumpfen: Cosmos, Europa und WGV Leben.

Ein etwas positiveres Bild für die Assekuranz ergibt sich im Einjahresvergleich, wenn man nur die sogenannten Parkdepots der Versicherer heranzieht. Das sind Tages- und Festgeldangebote, deren Zinsen für drei Monate bis zu einem Jahr zugesagt werden. Oft gelten solche Angebote nur für Kunden, deren Verträge auslaufen und die daher kurzfristig einen Parkplatz für ihr Geld benötigen. Assekurata fand in diesem Marktsegment aber auch gut ein Dutzend Versicherer, die ebenfalls von Außenstehenden Geld annehmen. Die meisten dieser Angebote erzielen der Studie zufolge eine Rendite auf den eingezahlten Betrag von 1,5 bis zwei Prozent.

Diese Offerten liegen damit zwar über dem Schnitt für Festgelder der Banken. Laut FMH-Index beträgt dieser 1,43 Prozent. Doch sie können nicht mit den besten Angeboten der Kreditinstitute konkurrieren. Laut FMH bietet mehr als ein Dutzend Banken für ein Jahr zwischen zwei bis 2,5 Prozent, falls die Kunden 50.000 Euro anlegen.

Ihre Erkenntnisse beurteilt Assekurata übrigens mit Blick auf die Versicherten positiv. Offenbar befolgten die Versicherer die Warnung der Aufseher, alte Kunden nicht zugunsten von Neukunden zu benachteiligen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%