BME gilt als unterbewertet
Spaniens Börsenbetreiber ist billig

Die spanische Börse feiert heute ihren 175. Geburtstag. Rechtzeitig zu diesem Jubiläum ging die Betreiberholding, die Bolsas y Mercados Españoles (BME), im Sommer selbst an die Börse. Der Aktienkurs der BME hat die Rally in Madrid nicht mitgemacht und gilt als unterbewertet.

MADRID. Bisher lieferte sie den Anlegern aber wenig Grund zur Freude. Mit rund 30 Euro liegt die Aktie immer noch unter ihrem Ausgabekurs von 31 Euro, während der spanische Leitindex Ibex-35 zuletzt die historische Marke von 13 000 Punkten nahm und inzwischen bei 13 450 Punkten notiert.

Nach anfänglichen Zweifeln setzen die Analysten die BME-Aktie inzwischen aber mehrheitlich auf Kauf. „Obwohl die Geschäftsentwicklung der Holding mehr als positiv ist, spiegelt die Aktie dieses noch nicht voll wider“, sagt Analystin Eva Rubio García von der spanischen Bank BBVA, einem der größten Teilhaber der BME. Im ersten Halbjahr steigerte die Börsen-Holding ihren Gewinn um 23 Prozent auf 62 Mill. Euro. Das Kosten-Ertrags-Verhältnis verbesserte sich von 39 auf 35 Prozent – für einen Euro Gewinn musste die BME also 35 Cent aufwenden. Zum Vergleich: Die Deutsche Börse kommt auf ein Verhältnis von 62 Prozent.

„Wir glauben, dass die BME noch immer nicht alle Synergieeffekte nutzt, die sich durch die Integration der nationalen Finanzmärkte in den vergangenen Jahren ergeben haben. Wir rechnen in diesem Jahr deswegen weiter mit einem starken Gewinnzuwachs", heißt es in einem Bericht der spanischen Privatbank Banif. Das Kursziel haben die Banif-Analysten auf 34,50 Euro gesetzt.

Steigende Kurse wären für die BME und ihren Präsidenten Antonio Zoido das passende Geschenk zum 175. Geburtstag. Zoido stand in den vergangenen Monaten wegen seiner Zurückhaltung beim europäischen Börsen-Konsolidierungsprozess in der Kritik. Denn auch 175 Jahre nach ihrer Gründung ist die Madrider Börse im internationalen Vergleich klein. Dafür überzeugt die Rentabilität: „Die BME zählt heute auch dank des seit Jahren überdurchschnittlichen spanischen Wirtschaftswachstums zu den effizientesten und rentabelsten Finanzplätzen der Welt“, lobt Daniel Garrod, Analyst bei der Citigroup.

Im vergangenen Jahr wuchs der Marktanteil der BME in Europa immerhin von 6,5 auf zehn Prozent. Die Marktkapitalisierung aller notierten Unternehmen beträgt inzwischen 869 Mrd. Euro.

Seite 1:

Spaniens Börsenbetreiber ist billig

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%