Börsen-Aufschwung
Aktienmärkte erinnern immer stärker an die Rally ab 2003

Der Dax nähert sich seinem Jahreshoch. Kurze Rücksetzer bremsen den Optimismus der Anleger nicht, denn die Geschichte des Aufschwungs von 2003 scheint sich zu wiederholen. Einer Jahresendrally steht nach Meinung von Experten wenig im Weg - und immer mehr Investoren springen auf den fahrenden Börsenzug auf.
  • 1

DÜSSELDORF. Mit leichten Kursverlusten beendeten die europäischen Aktienmärkte gestern den zweiten Handelstag in der Woche. Nach dem fulminanten Auftakt am Montag hatte eigentlich auch kaum jemand etwas anderes erwartet. Schließlich blieben spektakuläre Firmen- und Konjunkturnachrichten aus.

Doch immer mehr Anleger schielen ohnehin längst mit einem Auge auf das Börsenjahr 2003. Die Kursverläufe gleichen sich fast wie ein Ei dem anderen. Beide Male ging es bis März steil bergab, dann stiegen die Aktienkurse wieder rasant an.

Damals endete der Ausverkauf, als die alliierten Truppen im Frühjahr 2003 ihren Angriff auf Iraks Diktator Saddam Hussein starteten. Die monatelange Anspannung hatte ein Ende, und in Erwartung auf ein rasches Kriegsende schüttelten die Aktienmärkte die Sorgen um den Weltfrieden ab. Wie am Schnürchen legten die Börsen bis Jahresende zu. Investoren witterten eine kräftige Erholung der Weltwirtschaft - und sollten recht behalten. Nach drei Verlustjahren in Folge beendete der Dax das Jahr 2003 mit einem Zuwachs von 37 Prozent. In den folgenden vier Jahren boomte die Wirtschaft in Deutschland und weltweit.

Ähnlich könnte es diesmal wieder laufen. Erst schickte die weltweite Finanz- und Wirtschaftskrise die Börsen bis März auf Talfahrt. Dann erholten sich die Kurse und mit ihnen die Stimmung und schließlich auch die reale Wirtschaft. Erst überraschten die angeschlagenen Banken wieder mit Milliardengewinnen. Anschließend drehten auch die einbrechenden Firmenerträge in der Realindustrie wieder nach oben.

Je mehr sich 2003 und 2009 gleichen, desto mehr Anleger springen auf den fahrenden Börsenzug. Viele Investoren erwarten, dass sich die Geschichte an den Börsen wiederholt. So erfüllt sich die Prophezeiung ein gutes Stück weit von selbst.

"Auch die Handlungen der Anleger in ihren Portfolios halten bislang dem Vergleich zum Jahr 2003 stand", ermittelte jetzt das Frankfurter Researchinstitut Sentix - der größte Anbieter von Stimmungsindizes in Europa. Monat für Monat erfragt Sentix die Investitionsquote der privaten und professionellen Anleger in Europa. Demnach waren die Quoten im Februar und März 2009 ähnlich niedrig wie vor sechs Jahren. Auch damals gab es großen Anpassungsdruck zum Jahreswechsel - also den Druck auf viele Fondsmanager, ihre Investitionsquoten angesichts der boomenden Börsen endlich zu erhöhen. "Ein ähnliches Verhalten ist auch für die nächsten Wochen zu erwarten", meinen die Experten von Sentix. Demnach steht einer Jahresendrally trotz vorangegangener Kursgewinne wenig im Weg.

Seite 1:

Aktienmärkte erinnern immer stärker an die Rally ab 2003

Seite 2:

Kommentare zu " Börsen-Aufschwung: Aktienmärkte erinnern immer stärker an die Rally ab 2003"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Guten Tag,.......Ohne grosses Gerede; wir waren bei 14400 und sind jetzt wieder bei 10400. Da fehlen noch 4000. Nur weiss keiner wie lange es dauert. Aber sie kommen. ich bin kein " Experte " aber ich war schon 87 dabei als es krachte, und habe alles ueberlebt. besten Dank

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%