Börsengang
Deutsche Bahn strebt in den Dax

Die an die Börse strebende Bahn-Tochter DB Mobility&Logistics will in die Börsenbundesliga. Bahnchef Mehdorn will Mitarbeiter-Aktien ausgeben, auch ausländische Investoren seien willkommen.

FRANKFURT. Die an die Börse strebende Bahn-Tochter DB Mobility & Logistics AG will möglichst schnell in die Börsenbundesliga aufsteigen. „Es reicht für den Dax“, sagte Bahn-Chef Hartmut Mehdorn im Internationalen Club Frankfurter Wirtschaftsjournalisten.

„Ich stimme Herrn Mehdorn zu“, sagte Christian Stocker von der Hypo-Vereinsbank. Er hält eine Aufnahme in den Dax noch in diesem Jahr für möglich. Dazu müsste die Bahn-Tochter an mindestens 30 Handelstagen beim Börsenumsatz und der Marktkapitalisierung auf Platz 25 oder höher stehen.

Bei einem Börsenwert von fünf Milliarden Euro wäre eines der Kriterien sicher erfüllt. Der nächste Termin für eine Neubesetzung des Dax ist der dritte Freitag im Dezember. „Würde die Deutsche Bahn am 5. November an die Börse gehen, hätten wir 32 Handelstage“, sagte Stocker. Die Bahn will bis zu 24,9 Prozent der Bahn-Tochter, in der der Personen- und Logistikbereich des Unternehmens gebündelt ist, über die Börse verkaufen. Mehdorn widersprach Skeptikern, die angesichts dieses geringen Streubesitzes an einem Erfolg des Börsengangs zweifeln. „Das ist für die Investoren kein Thema. Für die ist vor allem das absolute Volumen wichtig“, sagte er.

Der Bahn-Chef sprach sich für die Ausgabe von Mitarbeiteraktien aus. Ob es Vergünstigungen für Privatanleger geben wird, ließ er dagegen offen. Auch ausländische Investoren seien willkommen, betonte Mehdorn. Die Bahn wolle eine Dividende im Schnitt des Dax zahlen. Hier lag die Dividendenrendite zuletzt bei 2,2 Prozent.

„Für uns zählt jeder Tag. Wir sind da mit einem heißen Reifen unterwegs“, sagte Mehdorn in Anspielung auf den engen Zeitplan. Eine Verschiebung sei grundsätzlich nicht ausgeschlossen, sollten über der Börse „Wolken“ aufziehen.

Jens Koenen leitet das Büro Unternehmen & Märkte in Frankfurt.
Jens Koenen
Handelsblatt / Leiter Büro Frankfurt
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%