Crash-Propheten warnen
„Der finale Kollaps wird definitiv kommen“

Schulden, Niedrigzinsen, Liquiditätsspritzen – das ist volkswirtschaftlicher Wahnsinn, sind die Autoren Matthias Weik und Marc Friedrich überzeugt. Und dieser Wahnsinn kann nur zu einem gigantischen Crash führen.
  • 50

Sie sind Querdenker, wollen aber keine Pessimisten sein. Auch wenn ihr aktueller Bestseller „Der Crash ist die Lösung. Warum der finale Kollaps kommt und wie Sie Ihre Vermögen retten“ das vermuten lässt. Im Düsseldorfer Wirtschaftsclub sprechen Matthias Weik und Marc Friedrich über falsche Rettungspolitik, gigantische Schuldenberge, enteignete Sparer und Aktionäre sowie den besten Schutz des Ersparten für den Fall der Fälle.

Herr Weik, Herr Friedrich, sind Sie besonders pessimistische Menschen?
(lachen) Matthias Weik: Nein, wir sind optimistische Menschen.

Der Titel Ihres Buches lässt anderes ahnen?
Marc Friedrich: Der Titel ist leider das Resultat unserer Recherche. Wenn man rein objektiv die Fakten betrachtet, dann kann man durchaus pessimistisch werden. Aber wir sind nicht grundsätzlich negativ eingestellt. Wir sind Realisten.

Weik: Wir erleben gegenwärtig eine gigantische Krise. Aber in einer solchen Krise steckt auch eine große Chance.

Friedrich: Die Krise ist keinesfalls gelöst, sondern von Notenbankern und Politikern mit viel Geld lediglich in die Zukunft verschoben worden.

Die Rettungsmaßnahmen der Notenbanken haben die Krise also nur in die Länge gezogen?
Friedrich: Absolut. Die Rettung ist eine Farce. Die Arbeitslosenzahlen in den Krisenländern pendeln immer noch um die Rekordniveaus und die Staatsverschuldung steigt von einem Hoch zum nächsten. Griechenland hat beispielsweise momentan eine höhere Staatsverschuldung als vor dem Schuldenschnitt.

Weik: Mit dieser beispiellosen Rettungsorgie haben wir den Bock zum Gärtner gemacht. All die Vertrauensbrüche, Lügen, Betrügereien. Erstes Opfer war die Demokratie.

Inwiefern?
Weik: Nehmen Sie doch nur den Rettungsfonds ESM. Der ist immun. Auch seine Mitarbeiter sind immun, können ihre Immunität nur selber aufheben. Damit bewegt sich der ESM außerhalb des Rechtssystems. Für uns als überzeugte Demokraten ist das unerträglich.

Friedrich: Zudem ist die Finanzbranche weltweit die einzige die sich außerhalb von Recht und Gesetz bewegt und sich aus allen überführten Machenschaften herauskaufen kann und dann so weitermacht wie zuvor.

Kommentare zu " Crash-Propheten warnen: „Der finale Kollaps wird definitiv kommen“"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Bei diesen Adressen werden Sie leider nur wieder mit vielen weiteren Ammenmärchen und Halbwahrheiten beglückt; insbesondere bei der possierlichen Geschichte von 'Fabian der Goldschmied'.

    Beitrag von der Redaktion editiert. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Kommentare sind keine Werbeflächen“ http://www.handelsblatt.com/netiquette  

    Die Herren Weick und Friederich sprechen zwar viele Probleme korrekt an, können aber wegen einer falschen/fehlenden Geld- und Zinstheorie keine richtigen Antworten finden. Sie haben die Krise aber immerhin dazu genutzt, daraus ein Geschäftsmodell zu machen. Und Untergangsfantasien verkaufen sich bekanntlich gut.

  • Das von den internationalen Bankstern aus der Luft erzeugte Schuldgeld, welches die Bankster nur gegen Realvermögen als "Sicherheit" aushändigen, ist das vielleicht größte methodische Verbrechen der Geschichte!

    Spielt es eine Rolle was die Welt kosten, wenn private Banken bzw. deren EIGENTÜMER Geld aus dem nichts schöpfen?
    Gehört die Welt ( Medienkonzerne, Energiekonzerne, Lebensmittelkonzerne, Phar
    makonzerne, etc. ) den Bankstern?

    Warum erfahren wir in den Bilderbergmedien nichts über das Geldmonopol bzw. Schuldgeldsystem der internationalen Bankster?

    Da sollte man sich mal die Frage stellen, wem gehören eigentlich die Medien?

    Jeder der das nicht versteht, sollte im Internet nach "Schuldgeldsystem" bzw. "Das Zwangsgeldsystem Mario Fleischmann", "Prof. Bernd Senf - Tiefere Ursachen der Krise" oder "Goldschmied Fabian" suchen.

  • @Otto Pankrath "Pullshit"
    Da muss ich Ihnen ganz schön widersprechen, die Vorstände und den Aufsichtsrat vor den Kadi zu ziehen, ist voll durch "unabhängige Richter" in Frankfurt am Main vom AG. LG und OLG abgeschmettert worden.
    Sogar einen Strafantrag wegen StGB §§ 263, 266 ist nicht angenommen wurden durch die Staatsanwaltschaft für Wirtschaftsstrafsachen und Generalstaatsanwaltschaft beim OLG Frankfurt am Main
    ist immer noch dabei den Fall zu prüfen.
    Ich habe gegenüber der Oberstaatsanwältin beim OLG sie wegen Strafverweitelung im Amt gem. StGB 258 a i.V.m. § 13 StGB einen Strafantrag auf dem Weg gebracht. Das auch dem Ministerpräsidenten von Hessen Herr Buoffiere gefordert, dass die Oberstaatsanwältin angeklagt werden muss. Ansonsten wird gegen die Justiz ein Statement herausgegeben, nicht wie Herr Dr. Blüm Bundesminister a.D. Einspruch - Willkür deutscher Justiz schon angesprochen hat, sondern auf allen Plätzen im Lande zu demonstrieren, denn nach Art. 20 Abs. 4 GG steht jedem Bürder das Recht zu:"Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, habeb alle Deutsche das recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist." Was auch als die "Ultima ratio benutzt werden. Auch wenn nicht alle Mittel vorher ausgeschöpft worden sind, hat man nach einigen Staatsrechtslehrer auch das recht, Anschläge und Tötungen (z.B. "Tyrannenmord") zu begehen, um die grundgesetzliche Ordnung wieder herzustellen. Doch im Hinblick auf das Ziel der Befolgung der verfassungsmäßigen Ordnung auch zu Folgen, müssen die Aktionen dem Grundsatz der Verhältnismäßigkeit entsprechen, also, legitimen Zweck als geeignet, erforderlich und angemessen vorgetragen werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%