Dax 2015
Die Bullen sind los

Auch die besten Analysten sind keine Hellseher, doch bei Dax-Prognosen war ihre Trefferquote zuletzt ziemlich hoch. Was 2015 auf dem deutschen Aktienmarkt wichtig wird und wie eine Vorhersage für Champagnerlaune sorgt.
  • 23

DüsseldorfFür die einen ist es bloß ein unsinniger Blick in die Glaskugel, für die anderen das Ergebnis ausgeklügelter Analysen. Fest steht, mit ihrem Dax-Ausblick für 2014 lagen viele Analysten richtig: Wie vorhergesagt, ging es für den deutschen Leitindex in diesem Jahr längst nicht so steil bergauf wie 2013, doch mit etwas Anlauf hat er die 10.000-Punkte-Marke gleich mehrmals geknackt. Zu den Haupttreibern der Märkte gehörten erwartungsgemäß die Geldpolitik der Notenbanken und die Entwicklung der Konjunktur – wobei die Erwartungen an die Wirtschaftslage vor einem Jahr doch deutlich positiver waren als die tatsächliche Entwicklung.

Nun also auf ein Neues. Was erwarten die Experten für 2015? Handelsblatt Online hat Dutzende Fondsmanager, Vermögensverwalter und Analysten befragt. Das Ergebnis: Von Euphorie kann auch 2015 keine Rede sein. Trotzdem bleibt das Investment in Aktien wichtig – aus Mangel an Alternativen, aber auch wegen positiver Erwartungen an die Entwicklung der Konjunktur und der Unternehmensergebnisse. „Die Mehrzahl der Einflussfaktoren spricht dafür, dass sich ein stärkeres Engagement in den Aktienmärkten mittelfristig lohnen wird“, sagt etwa Klaus Schrüfer, Chefmarktstratege bei Santander Asset Management Deutschland (SAM) Deutschland.

Auch Jens Wilhem von Union Investment hat eher positive Erwartungen: „Die Bäume wachsen zwar nicht in den Himmel. Die Rezessionsängste, die die Märkte noch im Herbst gebremst hatten, waren aber übertrieben“, so der für Portfoliomanagement und Immobilien zuständige Vorstand.

Noch optimistischer klingt dagegen Christian von Engelbrechten, Fondsmanager des Fidelity Germany Fund: „Deutschland hat beste Voraussetzungen, um 2015 an den Aufwärtstrend anzuknüpfen: Solide Firmenbilanzen, einen ausgeglichenen Staatshaushalt und einen beschleunigten Anstieg der Löhne und Gehälter.“

Die starke Stellung deutscher Unternehmen in den Wachstumsregionen der Welt – vor allem in den Schwellenländern und den USA – werde der exportorientierten Wirtschaft zugutekommen, so von Engelbrechten. Auch der schwächere Euro werde für zusätzliche Impulse sorgen und sich vom Problem zum Vorteil entwickeln. Ähnliches gilt nach Meinung zahlreicher Experten für die niedrigen Rohstoffpreise. Wann sich diese Rahmenbedingungen in den Unternehmenszahlen bemerkbar machen, ist jedoch ungewiss.

Kommentare zu " Dax 2015: Die Bullen sind los"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • @Abdi
    Lebenslanges Lernen für alle.
    Geht klar!

  • Die Chinesen bestreiten das, es war der gesalbte Kim-jong-un.

  • @Tom Bauer

    Merken Sie sich diesen schönen Gedanken und packen Sie ihn wieder aus, wenn die Notenbank-Politik die Kurse Ihrer Companies halbiert hat.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%