Dax-Konzerne
Dividenden steigen auf Rekordniveau

Rosige Zeiten für Anleger: Eine Analyse zeigt, dass die Dividendenausschüttungen der meisten Dax-Konzerne zum nächsten Stichtag deutlich steigen. Zwei Unternehmen reduzieren, bei zwei weiteren gehen Aktionäre leer aus.
  • 0

DüsseldorfDie 30 Dax-Konzerne werden im kommenden Frühjahr voraussichtlich 29,6 Milliarden Euro an Dividenden ausschütten – zehn Prozent mehr als in diesem Jahr und so viel wie noch nie. Zwar äußern sich die Unternehmen erst mit Vorlage ihrer Jahresbilanz zu ihren Dividenden, also erst Anfang 2015. Doch die bisherigen Neun-Monats-Bilanzen der Unternehmen, Aussagen der Vorstände und Berechnungen des Handelsblatts (Mittwochausgabe) in Zusammenarbeit mit der Commerzbank lassen schon jetzt zuverlässige Prognosen zu.

Demnach werden 17 Unternehmen ihre Ausschüttungen anheben, besonders kräftig die Autobauer BMW und Volkswagen, der Zulieferer Conti, der Düngemittelspezialist K+S und der Versicherer Allianz. Nur bei Eon und der Lufthansa müssen sich Aktionäre auf geringfügig sinkende Ausschüttungen gefasst machen. Thyssen-Krupp und die Commerzbank dürften wie in diesem Jahr keine Dividende zahlen.

Gemessen am Aktienkurs fahren Anleger bei der Allianz mit gut fünf Prozent die höchste Dividendenrendite ein. Das ist sechs Mal so viel wie sich mit deutschen Staatsanleihen erzielen lässt. Auch mit Aktien von BASF, Daimler, Deutsche Telekom und Munich Re kommen Anleger auf eine hohe Dividendenrendite von rund vier Prozent. So wenig wie mit deutschen Staatsanleihen, die nur noch 0,8 Prozent Zins pro Jahr abwerfen, erhalten Anleger mit keiner Aktie eines Dividendenzahlenden Unternehmens im Dax. Auch das gab es in der deutschen Wirtschaftsgeschichte noch nie.

Den vollständigen Bericht zum Dividenden-Rausch finden Sie als Digitalpass-Kunde hier zum Download.

Kommentare zu " Dax-Konzerne : Dividenden steigen auf Rekordniveau"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%