Dax-Prognosen 2008
Dresdner Bank schraubt Dax-Kursziel runter

Die Dresdner Bank rechnet mit einer weniger kräftigen Erholung des Dax bis zum Jahresende als noch vor rund drei Monaten. Damals hatte das Institut einen Anstieg auf rund 8 000 Zähler prognostiziert. Aber selbst um das korrigierte Kursziel zu erreichen, müsse eine wichtige Rahmenbedingung erfüllt werden.

HB FRANKFURT. Die Anlegerstimmung habe sich nach der jüngsten Kurskorrektur stark eingetrübt, sagte der Chefanlagestratege der Dresdner Bank, Holger Boschke, am Dienstag in Frankfurt. „Besonders die Insolvenzängste rund um Fannie Mae und Freddie Mac haben die Märkte erschüttert“, erläuterte Boschke.

Zudem habe der explosionsartige Anstieg des Ölpreises stark belastet. „Das Schlimmste dürfte allerdings hinter uns liegen“, prognostizierte er.

Die Dresdner Bank sieht den Dax bis Ende 2008 auf 7 100 Punkte von derzeit 6400 Punkten steigen. Vor rund drei Monaten hatte das Institut noch mit einem Anstieg auf rund 8 000 Zähler gerechnet.

Die meisten Experten sind allerdings wegen der hohen Ölpreise und der Konjunkturabkühlung für die Entwicklung des deutschen Aktienmarktes 2008 skeptischer geworden.

Seite 1:

Dresdner Bank schraubt Dax-Kursziel runter

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%