Dax-Umfrage
Anleger wollen Rally nicht verpassen

Dieselskandal und starker Euro: Für Investoren sind das nur vorübergehende Belastungen für deutsche Aktien. Sie wollen sogar verstärkt Wertpapiere kaufen. Die Konstellation bietet großes Überraschungspotenzial.
  • 10

DüsseldorfVor einer Woche beschrieb Börsenexperte Stephan Heibel die Stimmung der Anleger mit Panik. Und leitete daraus eine zumindest kurzfristig gute Gelegenheit für eine Spekulation auf steigende Kurse ab. Tatsächlich sprang der Dax in der vergangenen Woche kräftig auf und ab und endete mit einem Wochenplus von 1,1 Prozent bei 12.298 Punkten.

Wöchentlich wertet der Inhaber des Analysehauses Animusx die Handelsblatt-Umfrage Dax-Sentiment unter mehr als 2600 Anlegern aus. Zusammen mit anderen Indikatoren prognostiziert er, wie sich der deutsche Leitindex in den kommenden Handelstagen entwickeln könnte.

Dabei achtet er vor allem auf Extremwerte, die oft Kontraindikatoren sind. Sind beispielsweise die Anleger euphorisch und erwarten Kursgewinne, ist das ein Indiz für bald fallende Notierungen. Denn in diesem Fall sind fast alle investiert und fallen als Käufer aus, sollten die Kurse nachgeben.

Laut der aktuellen Umfrage sind sich die Umfrageteilnehmer weitgehend einig: Die Kursverluste im Dax sind vorbei. Noch in der Vorwoche sah knapp die Hälfte der Anleger den deutschen Leitindex in einer Abwärtsbewegung. Diese Zahl ist aktuell auf 35 Prozent gefallen. Von einer Seitwärtsbewegung gehen nun 37 Prozent (plus vier Prozentpunkte) aus, von einer Bodenbildung 15 Prozent (plus fünf Prozentpunkte). Immerhin sechs Prozent (plus drei Prozentpunkte) meinen, schon wieder einen Aufwärtsimpuls zu erkennen.

Und mit 45 Prozent (plus elf Prozentpunkte gegenüber der Vorwoche) geben die meisten Umfrageteilnehmer an, diese Entwicklung zum größten Teil erwartet zu haben. Weitere acht Prozent (minus zwei Prozentpunkte) haben sogar darauf spekuliert. Insbesondere diejenigen, die vom plötzlichen Kurseinbruch vor einer Woche überrascht wurden (minus elf Prozentpunkte auf 13 Prozent), sind diese Woche selbstzufriedener. Immerhin 34 Prozent (plus zwei Prozentpunkte) sehen ihre Erwartungen kaum erfüllt.

Kommentare zu " Dax-Umfrage: Anleger wollen Rally nicht verpassen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Sehr geehrte Frau Kah,
    vielen Dank für Ihre Mail. Für Sie mag ein Anstieg von 1,1 Prozent in einer Woche ein non-event sein, für kurzfristige Trader ist das eher viel.
    Natürlich haben Sie recht: ausländische und auch institutionelle Anleger werden nicht erfasst. Entscheidend ist für mich aber nicht der Wert der Umfrage, sondern die Qualität der anschließenden Prognosen. Und die sind sehr gut. Schauen Sie bitte auf die Grafik im Text. Und Sie werden sehen, wie der Dax nach den Extremwerten im Sentiment eine Trendwende eingeleitet hat. In den Artikeln zu den jeweiligen Extremwerten wurde auch der Verkauf bzw. der Kauf empfohlen. Wenn Sie bessere Analysen kann, bitten schicken Sie dir mir. Die schaue ich mir gerne an.
    Beste Grüsse
    Jürgen Röder

  • Andere lesen halt ihr Horoskop.

  • Sehr geehrter Herr Röder,

    erlauben Sie mir zwei Bemerkungen:

    1. Letzte Woche
    Von Freitagschlusskurs bis Freitagschlusskurs ist der der DAX um 1,1 % gestiegen. Das ist ein non-event. Wenn die befragten Anleger auf ein leises Zittern der Kurse mit manisch-depressiven Emotionen reagieren, kann ich den betreffenden Mitmenschen leider nicht helfen. Ihre Gefühlsausschläge zu dämpfen, übersteigt meine Kunst. Aber ich würde aus diesen Ausschlägen auch nichts für die Börsenentwicklung herleiten wollen.

    2. Die Ausländer

    Rund 55 % der DAX-Werte sind in ausländischem Besitz. Von den M-DAX-Werten gehören sogar rund 80 % ausländischen Anlegern. Sie werden bei der Sentiment-Umfrage überhaupt nicht erfaßt. Dass dies den Wert der Umfrage sehr stark mindert, brauche ich wohl nicht zu erwähnen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%