Dax-Umfrage: Ist die Korrektur schon beendet?

Dax-Umfrage
Ist die Korrektur schon beendet?

Um vierhundert Punkte fiel der Dax in nur zwei Handelstagen. Doch schnell stieg der Index wieder in Richtung der magischen Marke von 12.000 Punkten. Geht es nun weiter zum bisherigen Allzeithoch? Was meinen Sie?
  • 0

DüsseldorfSeit Mitte Januar ist der Dax zehn Wochen lang gestiegen, doch in dieser Woche hat das deutsche Börsenbarometer eine Verschnaufpause eingelegt. Das hatte Tobias Basse, Stratege bei der NordLB, zumindest ungefähr so vorhergesagt. „Der Leitindex dürfte um die Marke von 12.000 Punkten pendeln“, prognostizierte er am Freitag vergangener Woche. Angesichts der nur wenigen anstehenden Unternehmens- und Konjunkturdaten dürften die Bäume nicht in den Himmel wachsen.

Stark gestiegen sind die Kurse aber auch nicht. Im Gegenteil. Der deutsche Leitindex fiel in dieser Woche bis auf 11.620 Punkte, ehe Käufer aktiv wurden und den Index wieder in Richtung 12.000 Punkte trieben.

War dieser Rückgang bereits die von vielen Experten ersehnte Korrektur, die die Basis für weitere Kurssteigerungen legt? Oder war dieser Rutsch nur der Beginn weiter fallende Kurse? „Wir brauchen eine Korrektur“, sagte beispielsweise Stephan Heibel, Inhaber des Analysehauses Animusx, am Montag dieser Woche. Heibel wünscht sich eine Korrektur, damit es wieder nachhaltige Kursanstiege geben kann. Denn nach einer Korrektur würden Anleger dann mit einer gesunden Skepsis und noch schwach investiert die Hausse wieder fortsetzen. Für seine Aussagen hatte er die Handelsblatt-Umfrage Dax-Sentiment unter mehr als 1900 Anlegern ausgewertet.

Anhand dieser Umfrage ermittelt Handelsblatt Online zusammen mit den Sentiment-Experten von Animusx jede Woche die aktuelle Stimmung an der Börse und gibt Anlegern dadurch Orientierung bei ihrer Geldanlage. Jeder kann bei der „Dax-Sentiment“-Umfrage mitmachen. Es müssen lediglich vier Standardfragen sowie eventuell eine zusätzliche, je nach Börsensituation aktuelle Frage beantwortet werden.

„Wir bieten Anlegern zusammen mit weiteren Daten Anhaltspunkte, wie der Dax sich in der Woche entwickeln könnte“, sagt Heibel. Für seine Auswertung achtet vor allem auf Kontraindikatoren. Sind Anleger beispielsweise zu euphorisch, weil sie weiterhin steigende Kurse erwarten? Oder auch zu selbstgefällig, weil sie die Kursgewinne genauso erwartet hatten? Dies sind Kontraindikatoren und ein Indiz auf fallende Kurse, weil die Anleger beispielsweise bei sehr großer Euphorie schon investiert sind und bei Kursrückschlägen die Käufer fehlen. Aus umgekehrter Sicht, wenn Anleger bei fallenden Kursen zu pessimistisch sind, gilt dies als Indiz für bald steigende Notierungen.

Seine Prognosen können sich bislang sehen lassen. (siehe Dax-Sentiment: Vergleich Prognosen mit Indexverlauf). In den Wochen hatte er beispielsweise eine weitere Fortsetzung der Rally vorhergesagt.

Die Umfrage startet jeden Donnerstag und endet Sonntagmittag. Die Auswertung steht Montagmittags auf Handelsblatt Online zur Verfügung. Einfacher haben es Leser, die sich für eine kostenlose Erinnerungsmail eintragen. Sie erhalten automatisch eine Mail mit der Bitte, an der Umfrage teilzunehmen, und eine, wann die Experten-Auswertung im Laufe des Montags auf Handelsblatt Online zu lesen ist. Auszüge der Auswertung können Anleger dann auch in den Marktberichten auf der Handelsblatt-Website lesen.

Jürgen Röder
Jürgen Röder
Handelsblatt / Redakteur Finanzzeitung

Kommentare zu " Dax-Umfrage: Ist die Korrektur schon beendet?"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%