Dax-Umfrage
„Schwächere Kurse sind Gelegenheiten“

Der Dax notiert nur noch wenige hundert Punkte unterhalb seines Allzeithochs. Wird der deutsche Leitindex diese Marke bald erreichen? Eine exklusive Umfrage zeigt auf, wie sich Börsen bald entwickeln dürften.
  • 2

DüsseldorfVor einer Woche empfahl Börsenexperte Stephan Heibel: Anleger sollten Rücksetzer zum Nachkauf nutzen. Damit stellte er sich gegen die weit verbreitete Marktmeinung, dass der Dax überteuert sei und die Rally bald ende müsse. Seine Meinung: Die Rally wird noch weitergehen.

In der vergangenen Handelswoche blieb der Test der Prognose aus. Die Frankfurter Benchmark verlor insgesamt 0,3 Prozent, doch es kam nicht zu nennenswerten Rücksetzern. Auf der anderen Seite konnte der Index die Marke von 12.000 Punkten nicht nachhaltig überwinden.

Seine Prognosen leitet Heibel aus der wöchentlichen Handelsblatt-Umfrage unter mehr als 2.300 Anleger zur Lage an den Aktienmärkten ab. Die anschließende Bewertung der Ergebnisse soll Anlegern Orientierung für die Geldanlage bieten.

„Ich bin kein Orakel und kann nicht sagen, wohin die Kurse laufen werden“, meint der der Experte. „Aber mit der Sentimenttheorie kann ich aufzeigen, dass die Wahrscheinlichkeit steigender Kurse derzeit größer ist als die fallender.“

Laut der aktuellen Umfrage hat sich die Stimmung unter den Anlegern diese Woche merklich abgekühlt: Mit 37 Prozent (plus 16 Prozentpunkte gegenüber der Vorwoche) sehen nun die meisten unserer Umfrageteilnehmer im aktuellen Dax-Verlauf eine Seitwärtsbewegung. Nur noch knapp jeder Dritte (minus acht Prozentpunkte) geht von einem Aufwärtsimpuls aus, 28 Prozent (minus acht Prozentpunkte) sehen bereits einen Abwärtsimpuls. Damit ist das Sentiment deutlich abgekühlt und notiert im moderat positiven Bereich, eben der guten Dax-Kursentwicklung angemessen.

Kommentare zu " Dax-Umfrage: „Schwächere Kurse sind Gelegenheiten“"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Sehr geehrter Herr Röder,

    nichts gegen Sentiment-Umfragen. Die Stimmung der Anleger ist ein wertvolles Analyseinstrument. Aber seherische Fähigkeiten, die einen Blick in die Zukunft ermöglichen, hat es sicherlich nicht. Deshalb störe ich mich ein ganz klein wenig an Ihrer Überschrift: "Eine exklusive Umfrage zeigt auf, wie sich die Börsen bald entwickeln dürften".

    Wenn dem so wäre, bräuchten wir uns bei unserer Anlagepolitik nur an den Erwartungen von Stephan Heibel orientieren und wären binnen kurzem reich.

  • Ja, wie entwickelt sich den der Dax (Deutsche Unternehmensbewertung) in Zukunft...eine Zukunft in der sich die Multilaterale verabschiedet und die Bilaterale Geschäftswelt durchsetzt...eine Zukunft in der sich die CO2 Welt gegen die CO2 freie Welt durchsetzen wird...eine Zukunft in der eine stabile Währung gleich eine starke Währung ist....für die Euroschulden, hochsubventionierte sog. Erneuerbare Energiebranche = volkswirtschaftliche Energiewende und für die illegale Einwanderungspoltiik kann ich da nur eine sehr schwarze Zukunft für die Deutsche Volkswirtschaft voraussagen und damit auch für die Entwicklung des DAX.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%