Dax-Umfrage
„Unsicherheit war noch nie so groß“

Nach dem Einbruch an den Aktienmärkten ist auch die aktuelle Stimmung unter den Anlegern im Keller – ein Indiz für wieder steigende Kurse. Doch noch können sie sich nicht sicher fühlen, wie eine exklusive Analyse zeigt.
  • 3

Düsseldorf„Anleger werfen schlechte Laune über Bord“ mit dieser Überschrift hatte Börsenexperte Stephan Heibel vor einer Woche auf die gestiegene Selbstgefälligkeit bei rückläufiger Investitionsbereitschaft hingewiesen und als gefährliche Mischung interpretiert. Bevor es im Herbst aufwärts gehen könne, fehle ein heftiger Ausverkauf, der Anleger die Panik in die Augen treibe, meinte der Inhaber des Analysehauses Animusx am vergangenen Montag. Er begründete diese mit weiterhin hohen Zuversicht unter den Anlegern.

Das angekündigte Szenario kam schneller als erwartet: Nachdem die Notenbank die chinesische Währung schwächte, kam es bereits in den vergangenen Tagen zu einem Ausverkauf an den Märkten. Der Dax hatte ein Wochenminus von 4,3 Prozent.

Für Heibel war die Wechselkursanpassung Chinas aber nur der Auslöser des Dax-Ausverkaufs. Die Grundlage dafür war beim Handelsblatt-Dax-Sentiment bereits vorher sichtbar. „Die Reaktion an den Finanzmärkten, insbesondere im Dax, ist meiner Einschätzung nach ein Sturm im Wasserglas. Der Kurseinbruch sollte nach der Urlaubszeit im September wieder ausgeglichen werden“, meint der Sentiment-Experte.

Grundlage für Heibels Prognosen ist das Handelsblatt Dax-Sentiment, eine wöchentliche Umfrage unter mehr als 2300 Anlegern. Aufgrund der Antworten ermittelt der Experte die Börsenstimmung, also ob Anleger auf die aktuelle und die künftige Entwicklung an den Aktienmärkten optimistisch oder pessimistisch eingestellt sind – was jeweils ein Kontraindikator ist. Weitere Prognosen, die bislang eine sehr hohe Trefferquote haben, finden Sie unter Vergleich Dax-Sentiment und Indexentwicklung.

Laut dem aktuellen Umfrageergebnis vom Wochenende hat dieser Ausverkauf an den Märkten Spuren hinterlassen. Nur noch zwölf Prozent und damit 26 Prozentpunkte weniger gegenüber der Vorwoche sehen in der aktuellen Dax-Bewegung eine Aufwärtsbewegung oder Topbildung. Weitere 39 Prozent (minus zehn Prozentpunkte) betrachten die Situation noch großzügig als Seitwärtsbewegung. Exakt die Hälfte der Teilnehmer hingegen werten die Ausverkauf als Abwärtsimpuls – ein Plus von 36 Prozentpunkten gegenüber der Vorwoche.

Kommentare zu " Dax-Umfrage: „Unsicherheit war noch nie so groß“"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

  • Jeder hat da so seine Meinung - mehr ist es ja nicht.
    Zumeist dient die Veröffentlichung eigenem Interesse, nicht einmal der Versuch von Objektivität läßt sich finden.

    Ganz wenige erfahrene und uneigennützigen Kommentare oder Analysen finden sich daher kaum in den Medien - bestenfalls anderswo oder eben gar nicht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%