Dax-Umfrage Wann wird der Dax wieder fünfstellig?

Der deutsche Leitindex hat in dieser Woche an Boden verloren. Die Kurseinbrüche nutzten Anleger mehrmals zum Einstieg – so wie am Montag beim Dax-Sentiment vorhergesagt. Machen Sie jetzt bei der neuen Umfrage mit.
8 Kommentare
Das Handelsblatt-Dax-Sentiment ist eine Umfrage zur Börsenstimmung unter mehr als 2300 Anlegern. Quelle: Getty Images
Dax-Umfrage

Das Handelsblatt-Dax-Sentiment ist eine Umfrage zur Börsenstimmung unter mehr als 2300 Anlegern.

(Foto: Getty Images)

Düsseldorf„Die Chancen für eine Fortsetzung der Rally stehen gut“, lautete die Prognose nach den Ergebnissen das Handelsblatt Dax-Sentiments am vergangenen Montag. „Diesmal könnten die Kurse durch Privatanleger getrieben werden, die nun wieder versuchen, ihre unter Panik verkauften Positionen zurückzukaufen“ war die weitere Einschätzung.

Die Rally setzte sich in dieser Woche zwar nicht fort, der Dax verlor seit Anfang der Woche rund 300 Punkte. Doch viele Anleger sind nach Rücksetzern wieder eingestiegen. Denn jedesmal, wenn der Dax unter die Marke von 9800 Punkten fiel, griffen Investoren zu.

Wird der Dax in der kommenden Woche nun wieder steigen? Oder schmiert der Leitindex weiter ab? Was ist ihre Meinung?

Nehmen Sie bitte teil an der Handelsblatt-Umfrage. Anhand der Ergebnisse ermittelt das Handelsblatt zusammen mit den Sentiment-Experten von animusX jede Woche die aktuelle Stimmung an der Börse und gibt Anlegern dadurch Orientierung bei ihrer Geldanlage. Jeder kann bei der „Dax-Sentiment“-Umfrage mitmachen. Es müssen lediglich vier Standardfragen beantwortet werden.

Die Ergebnisse werden anschließend vom renommierten Börsen-Experten Stephan Heibel und seinem animusX-Team ausgewertet. „Wir bieten Anlegern zusammen mit weiteren Daten Anhaltspunkte, wie der Dax sich in der Woche entwickeln könnte“, sagt Heibel. In den vergangenen Wochen bot die Interpretation der Umfrage eine gute Orientierung. (siehe Vergleich Prognose und Index)

Dies ist die letzte Dax-Sentiment-Umfrage in diesem Jahr, weil es in den letzten beiden Wochen 2014 nur noch wenige Handelstage gibt. Die nächste Dax-Sentiment-Umfrage findet am 2. Januar 2015 statt. In der Zwischenzeit wird es aber in der nächsten Woche eine Umfrage zum Thema „Wie wird sich der Dax 2015 entwickeln?“ geben. Die Ergebnisse werden dann wieder vom Analysehaus animusX interpretiert.

Anleger können sich auch für diese Umfrage per Newsletter erinnern lassen. Hier geht es zur Anmeldung. Anleger, die sich bereits für das wöchentliche Dax-Sentiment angemeldet haben, werden automatisch informiert.

Die Umfrage startet jeden Donnerstag und endet Sonntagmittag. Die Auswertung steht montagmittags auf Handelsblatt Online zur Verfügung. Einfacher haben es Leser, die sich für eine kostenlose Erinnerungsmail eintragen. Sie erhalten automatisch eine Mail mit der Bitte, an der Umfrage teilzunehmen, und eine, wann die Experten-Auswertung im Laufe des Montags auf Handelsblatt Online zu lesen ist. Auszüge der Auswertung können Anleger dann auch in den Marktberichten auf lesen.

Startseite

8 Kommentare zu "Dax-Umfrage: Wann wird der Dax wieder fünfstellig?"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Immer wieder und auch jeden Tag möglich, der 5stellge Dax, je nach Laune der Casino-Teilnehmer.

  • Teil 3

    "Überraschend ist, in welchem Maße Zentralbanken Aktien halten. Dieser Wert belaufe sich auf 13,2 Billionen Dollar ...", berichtete die Website humane-wirtschaft.de: "Sind sie damit nicht direkt an der Blasenbildung beteiligt, die am Ende nur dazu führen kann, dass alle in den Abgrund gerissen werden?" (18.6.14)

    Der größte Coup des Planeten?

    Und ob. Aber was heißt hier "alle" - alle bis auf die Zentralbanken und die Insiderkartelle natürlich.

    Der enorm hohe Aktienbesitz der Zentralbankster könnte bedeuten, dass man gedenkt, sich auf Kosten von Millionen Anlegern zu sanieren. Die Zentralbankster erscheinen als "Pusher" in eigener Sache. Planen sie etwa den größten Coup des Planeten?

    Denn merke: Wer Aktien pusht, will Kasse machen, und das gilt auch für die Zentralbankster!

    Soll so die groß angelegte Enteignung des Volksvermögens funktionieren?

    Das Beste daran wäre, dass ein derartiger "Aktiencrash" auf den ersten Blick nicht als Enteignung zu erkennen wäre. Und auch nicht auf den zweiten. Sondern je nachdem, wann die Draghi-Gangster die Lawine lostreten, hieße es dann eben in den Kartellmedien "Schwarzer Freitag", "Schwarzer Donnerstag" oder "Schwarzer Montag" - wie gehabt.

    Und während sich die Zentralbankster und Staatshaushalte saniert haben, bleibt dem Volk nur der Weg in die Suppenküche...

    Warum erfahren wir in den Bilderbergmedien nichts über den Aktienbesitz der Zentralbankster?

    Da sollte man sich mal die Frage stellen, wem gehören eigentlich die Medien?

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich. 


  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich. 

  • Warum wollen uns die Bilderbergmedien Aktien einreden?

    Die EZB will die Anleger sogar mit Negativzinsen aufs Börsenparkett treiben.
    Kein Wunder, denn schließlich besitzen die Zentralbankster selbst Aktien!

    Und wer Wertpapiere pusht, will irgendwann auch Kasse machen - das ist nun mal ein ehernes Gesetz.

    Preisfrage: Wie steuert man eigentlich eine Schafherde?

    Oder eine x-beliebige Viehherde?

    Ganz einfach: Wenn man will, dass die Herde in eine ganz bestimmte Richtung läuft, stellt man in den anderen Richtungen Hürden auf.

    In der Viehhaltung nennt man das "Gatter".
    Und wenn man alles andere mit Gattern vollstellt, kann man schließlich sicher sein, dass die Tiere in die gewünschte Richtung laufen werden.

    Genau dasselbe passiert nun an den Finanzmärkten!
    Eine Anlageform nach der anderen wird für den Anleger unattraktiv gemacht - bis auf Immobilien und Aktien.

    Und das ist denn auch die Richtung, in die das Publikum laufen soll.

    Nicht genug damit, dass die Zinsen seit Jahren gnadenlos nach unten gedrückt wurden - nun drehen sie auch noch in den negativen Bereich.

    Mit nicht vorhandenen oder gar negativen Zinsen werden für die traditionell beliebtesten Anlageformen hohe Hürden aufgebaut und die Sicherheit suchenden Anleger aus ihnen vertrieben:

    Sparbuch
    Tagesgeldkonto
    Festgeldkonto
    Bundesanleihen

    Schlimm sind die Folgen auch für Lebensversicherungen: "Der Garantiezins für Lebensversicherungen wird wegen der Niedrigzinspolitik der EZB ab 2015 von 1,75 Prozent auf 1,25 Prozent auf den Sparanteil sinken - die Lebensversicherung, einst liebstes Kind der deutschen Sparer, ist nicht mehr attraktiv" (manager magazin).

  • Wann wird der Dax wieder fünfstellig?

    ........................................

    Wenn der DAX wieder fünfstellig wird...

    dann hat es absolut nichts damit zu tun dass es etwa in der EU an irgend etwas positives zu melden gäbe...

    SONDERN ES IST DANN NUR EIN AUSGLEICH FÜR DEN WERTVERLUST DES EUROS.

    Desto mehr EURO gedruckt werden ...

    desto mehr steigt auch der DAX...

    dieses ist aber dann eine sehr negative Steigerung des DAX-WERTES.

    Und alles andere sind Märchen...

    und nochmal Märchen...

    MÄRCHEN MADE IN DER EU !!!








  • Dreistellig wird der Dax sicher nicht! Aber die großen Banken werden mit Geldgeschenken vom Herrn Draghi überhäuft. Schließlich sind das seine Sektenmitglieder. Die werden mit allen Mitteln am Leben erhalten. Dieses Geld wandert natürlich im großen Stil in die Aktien. Dadurch werden die Kurse nach oben getrieben. Wenn genug kleine Anleger den steigenden Kursen folgen, verkaufen die großen Adressen wieder. Den Verlust trägt wieder der kleine Volltrottel. Darum gibt es jetzt immer wieder die heftigen Kurssprünge oft ohne jeden Grund. Scheiß auf Aktien kauft Sachwerte überhaupt vor Weihnachten. Sachwerte kann man angreifen und sind beständiger als eine Luftbuchung im virtuellen System der Abzocker. Bringt euer Geld in Sicherheit.

  • Wann wird der Dax dreistellig? Das ist die Frage! Es steht etwas ganz großes vor der Tür. Immer mit offenen Augen durch die Welt gehen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%