Depot-Contest
„Die meistgehasste Hausse aller Zeiten“

Mit jedem guten Börsentag wächst die Hoffnung, dass der Dax noch einmal Fahrt aufnimmt und zur Jahresendrally ansetzt. Doch immer mehr Marktteilnehmer rechnen mit einer Korrektur – und zwar schon bald.
  • 1

DüsseldorfGeht dem Dax doch noch die Luft aus? Nach seinem Allzeithoch bei gut 9400 Punkten vor einigen Wochen kommt der Standardwerteindex nicht mehr so recht vom Fleck. Im Gegenteil. Immer wieder müssen Anleger Rückschläge verdauen, sogar die Marke von 9000 Punkten war zeitweise in Gefahr, wie zuletzt Anfang der Woche.

Bei jedem Test dieser Marke wächst die Nervosität und Anleger stellen sich die Frage: Ist die Rally vorbei, droht eine vielleicht sogar größere Korrektur? Die Meinungen gehen weit auseinander, auch bei den Teilnehmern der Depot-Contests der Münchener DAB-Bank. Optimistisch ist beispielsweise Johann Dewina: „Ich erwarte einen Dax-Stand von 9200 per Jahresende und rechne nicht mit einem starken Rückgang in 2014“, sagt der Experte der DKS Vermögensverwalter.

Damit würde der Dax nicht allzu weit von seinem Allzeithoch notieren. Trotzdem ist die Stimmung nicht wirklich gut, die Zweifel an der Rally wachsen. „Eins ist nicht zu unterschätzen: Es handelt sich um die meistgehasste Hausse aller Zeiten“, sagt Burkhard Wagner von Partners Vermögensmanagement. „Es gab wohl noch nie so viele Marktteilnehmer, die den rasenden Börsenzug verpasst haben.“

Generell sei das Marktumfeld zwar immer noch recht attraktiv, eine Korrektur werde zu Jahresbeginn aber wahrscheinlicher. Enttäuschende Unternehmenszahlen könnten diesen Rücksetzer dann noch verstärken. „Der Rest des Jahres sollte eher noch recht freundlich laufen“, ergänzt Wagner. Sogar Tests der alten Höchststände seien nochmals möglich.

Seite 1:

„Die meistgehasste Hausse aller Zeiten“

Seite 2:

Ein Kursrutsch bis auf 8400 Punkte ist möglich

Kommentare zu " Depot-Contest: „Die meistgehasste Hausse aller Zeiten“"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%