Deutsche Anleger bevorzugen Lebensversicherungen
Westeuropäische Privatanleger meiden weiter Aktien

Westeuropas Privatanleger haben ihr Vertrauen in Aktien immer noch nicht zurückgewonnen. Einer Studie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) zufolge, bevorzugten auch Deutsche Anleger kurzfristige Sparanlagen wie das Sparbuch.

HB NÜRNBERG. „Im Schatten der Verunsicherung der Bürger über die wirtschaftliche Entwicklung und die persönlichen finanziellen Verhältnisse ging auch die Risikobereitschaft der westeuropäischen Anleger zurück“, teilte die GfK am Dienstag mit. Der halbjährlichen Studie „Investmentbarometer“ der GfK im Auftrag des „Wall Street Journals Europe“ zufolge setzen nur noch 24 Prozent der Anleger in Westeuropa auf Aktien oder aktienbasierte Papiere nach 27 Prozent im Vorjahr.

„Private Investoren in Westeuropa agieren bei der Anlage ihres Vermögens vorsichtiger als im Jahr zuvor: 60 Prozent haben ihr Geld derzeit in kurzfristige Sparanlagen angelegt, sechs Prozent mehr als 2002“, teilte das Marktforschungsinstitut weiter mit. Auch bei den deutschen Privatanleger bevorzugten sechs von zehn kurzfristige Spareinlagen.

Der Studie zufolge schätzen die deutschen Privatanleger mehr als ihre westeuropäischen Nachbarn die Lebensversicherung: 44 Prozent der befragten Deutschen zahlten in diese Form der Altersvorsorge ein im Vergleich zu 19 Prozent der westeuropäischen Anleger.

Ausgeprägter als bei den US-Anlegern oder den westeuropäischen Investoren sei in Deutschland zudem der Pessimismus. Der Studie zufolge erwarten nur 9 Prozent der privaten Investoren in Deutschland, dass sie in den kommenden zwölf Monaten mehr Geld zum Sparen zur Verfügung haben werden, während 40 Prozent damit rechnen, weniger investieren zu können.

„In den USA sind Aktien noch immer die am meisten verbreitete Form der Geldanlage - und nun wieder mit steigender Tendenz“, heißt es in der GfK-Mitteilung. 56 Prozent der US-Privatanleger legten ihr Geld in Aktien an, vor einem Jahr seien es nur 44 Prozent gewesen. Die Privatinvestoren in den USA blickten zudem zuversichtlich in die Zukunft. 40 Prozent rechnen der Studie zufolge damit, in den kommenden zwölf Monaten wieder mehr Geld zum Anlegen zu haben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%