Deutsche Staatsanleihen: Attraktiv trotz niedriger Renditen

Deutsche Staatsanleihen
Attraktiv trotz niedriger Renditen

Während institutionelle Anleger zunehmend unter Druck geraten, auch noch das letzte Quentchen Rendite aus den Bonds zu pressen, suchen Anleger sichere Qualität und kaufen deutsche Staatsanleihen. Warum Kapitalerhalt oberste Priorität hat - die Profi-Anlageempfehlung.
  • 4

HB. Aus Finanzmarktkrise und Rezession ist letztlich eine Krise der Staatsfinanzen geworden. Einige Anleger fürchten mittlerweile eine erneute Rezession. Wichtige Frühindikatoren zeigen weltweit nach unten. Beim deutschen Ifo-Geschäftsklimaindex haben wir wohl den Hochpunkt gesehen. Zusätzliche negative Impulse kamen zuletzt vom amerikanischen Häusermarkt. Der Aufschwung in den USA wird zudem durch steigende Arbeitslosenzahlen gebremst.

Kaum verwunderlich, dass die US-Notenbank Fed signalisiert, eine noch stärkere Lockerung der Geldpolitik in Erwägung zu ziehen. Können die Märkte im Falle einer stärkeren Konjunkturabschwächung also erneut auf ein erfolgreiches Gegensteuern hoffen? Wir sind skeptisch. Angesichts bereits niedriger Kapitalmarktzinsen und ungelöster struktureller Probleme bestehen Zweifel an der Wirksamkeit einer noch expansiveren Geldpolitik. Der Handlungsspielraum von Regierung und Notenbank erscheint deutlich eingeschränkt.

Die Auswirkungen einer Lockerung der Geldpolitik auf den Aktienmarkt hängen von der Wirkung auf Konjunktur, Kapitalmarktzinsen, Wechselkurse und insbesondere auf das Vertrauen der Anleger ab. Per Saldo erwarten wir nicht, dass die Fed-Entscheidung das Umfeld für die Aktienmärkte verbessert.

Vielmehr gehen wir von einer breiten Seitwärtsbewegung sowohl des US-Aktienmarktes als auch des Euro Stoxx 50 im zweiten Halbjahr als "Best-case Szenario" aus. Für beide Indizes erwarten wir neue Jahrestiefstkurse als Teil dieser Seitwärtsbewegung. Wir empfehlen daher eine defensive Positionierung im Portfolio. Kapitalerhalt hat oberste Priorität. Aktien bleiben vorerst untergewichtet. Viele Anleger sehen das genauso und suchen im Moment ganz offensichtlich Sicherheit in Form von Anleihen. In den vergangenen Tagen setzte sich die Hausse an den Bondmärkten weiter fort. Die Renditen von Bundesanleihen mit zehn Jahren Laufzeit fielen auf ein historisches Tief von fast nur noch zwei Prozent.

Seite 1:

Attraktiv trotz niedriger Renditen

Seite 2:

Kommentare zu " Deutsche Staatsanleihen: Attraktiv trotz niedriger Renditen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • "Wer jetzt noch nennenswert mit bonds verdienen möchte, muss auf lange Laufzeiten setzen." und
    "...Als Renditebringer des Depots können bonds aus den Emerging Markets in lokaler Währung..."
    billigste Ultraprozyklik für die allerdümmsten unter den Dienstmädchen...
    Und das man dann noch in grotesk überbewerteten bRiC Schrott auch noch in Landeswährung investieren soll,...nett. Das dürfte viel Arbeit für die Rechtsanwälte geben.
    Die globale Situation ist vielmehr: Außer Kontrolle geratene Überschuldung der "alten" industrienationen (D inklusive) i.Verb. mit weitgehender Deindustriealisierung und latenter Schrumpfung der Nichtfinanzwirtschaft und andereseits dramatische Überproduktionskapazitäten i.Verb. mit exzessivem Liquiditäts- und Kapitalüberhang in den bRiCs.
    Auflösung: Dramatische Abwertung der "alten" Währungen ($, €, Yen, Pfund, Franken, etc.) letztlich bis auf Null (!) und Abbau der Überkapazitäten in den bRiC, inkl. dortiger Entwertung der Währungen.
    Ergebnis: Reduzierung der weltweiten Kaufkraft/Löhne auf ca. 10-20% des Niveaus im Westen auf (z.b.) chin. Lohnniveau. Dann Neuverteilung von Arbeit und Kapital, Ausgang völlig offen...


  • Wer jetzt die niedrigverzinzen Staatsanleihen kauft muss in Zukunft mit einem Kursverlust von min. 10% rechnen.
    Grund: die Zinsen werden steigen und dann möchte niemand mehr die langlaufenden Papiere mit niedrigen Zinsen kaufen; Kursverluste sind unvermeidlich!
    Man ganz abgesehen davon, dass Staatsanleihen auf längere Sicht ein grosses Risiko bergen.

    @Oliver Postler und Hypo-Vereinsbank Private banking:
    wollt ihr eure Kunden wirklich so ins offene Messer rennen lassen?

  • gebe meinen Vorgänger recht, der Silberpreis explodiert mit Gold, alles kaufen was noch da ist ;-)

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%